Medien
Eine neue Internetseite bündelt ab sofort Informationen über kirchliche und religiöse Sendungen der ARD. Auf "Gottesdienste.ard.de" finden Zuschauer und Zuhörer Details zu den entsprechenden Angeboten in den Programmen des Senderverbunds. Die ARD arbeitet dafür mit der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der katholischen Deutschen Bischofskonferenz zusammen.
2019 Kirchentag Hesselberg Kreuz Kamera

Auf der Seite "Gottesdienste.ard.de" sind demnach alle Sendetermine der Fernseh- und Hörfunkgottesdienste der ARD aufgelistet. Es gibt Informationen zur Kirche, aus der übertragen wird, sowie zu den Zelebranten und Liturgen, zur musikalischen Gestaltung oder auch zur thematischen Ausrichtung des Gottesdienstes.

Die Rubrik "Religionen" informiert den Angaben zufolge über die aktuellen journalistischen Angebote aus dem Bereich Religion, die im Ersten, bei 3sat, ARD-Alpha, Arte und in den neun Landesrundfunkanstalten laufen. Unter der Kategorie "Das Wort zum Sonntag" sind alle Sendetermine der Reihe einschließlich der Namen der Sprecherinnen und Sprecher erfasst. Alle auf der Seite aufgeführten Sendungen sind mit der ARD-Mediathek verlinkt. Dort sind sie in der Regel für ein Jahr abrufbar.

Weitere Artikel zum Thema:

Hobbys

Testbildsammler Uwe Alberti mit einem Testbild »aus dem Weltraum«.
Mit einem Knopfdruck startete der damalige Vizekanzler Willi Brandt am 25. August 1967 bei der Funkausstellung in Berlin das Farbfernsehen in der Bundesrepublik Deutschland. Das war auch die Geburtsstunde des farbigen Testbilds. Das heute längst ausgestorben ist? Von wegen! Schon gar nicht bei Uwe Alberti, dem Testbild-Sammler.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*