Corona

Das gesamte Dossier finden Sie unter dem Link sonntagsblatt.de/coronavirus.

 

Internet

Die 26-jährige Studentin Erika Balzer hat einen Job bei der Amadeu-Antonio-Stiftung und durchsucht für das europäisches Projekt "Get the trolls out" die Medien sowie Social-Media-Kanäle nach antireligiöser Hetze. Über ihren Kampf gegen Verschwörungstheorien und Stereotype.

Kunst & Kultur

Autor
Fehlende Planungssicherheit, mangelnde Perspektive, kaum Ertrag trotz vollem Schreibtisch: Für die Veranstalter von Konzerten, Theater oder Kleinkunst wird die Situation im zweiten Corona-Frühling immer schwieriger. Vier fränkische Organisatoren schildern beispielhaft für die Branche, wie sie mit der Lage umgehen - und welche Konzepte Hoffnung machen können.

Kirchenmusik

Chorprobe
Die Staatsregierung verkündet am Montag frohlockend Corona-Lockerungen für Laien- und Amateurensembles - doch zumindest bei evangelischen Kirchenmusikern will mehrheitlich keine große Freude aufkommen. Zu wenig, zu aufwendig, sinnlos, so ihr Fazit.

Kommentar

Pflegenotstand
Keine Ausgangssperre, Treffen mit beliebig vielen Geimpften: Für Geimpfte und Genesene gibt es jetzt mehr Freiheiten. Doch obwohl inzwischen fast alle Bewohner von Alten- und Pflegeheimen geimpft sind, gelten für sie weiterhin strenge Kontakt- und Besuchsbeschränkungen. Ein Kommentar von Redakteurin Susanne Schröder.

Geschichten aus dem Lockdown

Michael Jakob, Luna Mittig und Sigi Wekerle
Autor
Während das Berufsleben für die meisten Deutschen im Wesentlichen weiter läuft, haben sie seit mehr als einem Jahr kaum Einnahmen: die freischaffenden Künstler. Luna Mittig, Sigi Wekerle und Michael Jakob aus Nürnberg und Fürth erzählen, wie sehr sie die Corona-Krise getroffen hat - und wie es weitergehen soll.

Evangelische Morgenfeier

"Was habe ich eigentlich vor einem Jahr an Ostern gemacht? Ach ja, da war ja Lockdown! Die Zeit dehnt sich mal wie Kaugummi, dann rauscht wieder alles an mir vorbei. (…) Die drei Frauen mit dem Salböl, das leere Grab, die Auferweckung – nichts bleibt hängen. Nur das beengende Gefühl, dass ein riesiger Stein vor uns auf dem Weg liegt und wir uns kollektiv fragen: Wer kann ihn für uns wegrollen?!" Evangelische Morgenfeier von Pfarrerin Sandra Zeidler, Nürnberg