Gesellschaft

Kommentar

Einsamkeit
Autor
Rund 55 Millionen Menschen in Europa leben laut Statistik sozial isoliert und mindestens 30 Millionen fühlen sich erklärtermaßen einsam. Vereinsamung ist daher ein gesamtgesellschaftliches Problem, das nicht allein den Familien, Kirchen, Wohlfahrtsverbänden, Vereinen oder ehrenamtlichen Organisationen überlassen werden darf. Das Thema muss auch politisch und vor allem ressortübergreifend behandelt werden. Ein Kommentar von Ralf Schick.

Kommentar

Deutscher Bundestag
Die demokratieverachtende Ministerpräsidentenwahlfinte der Thüringer Höcke-Afd hat einiges ins Rutschen gebracht. Eine Folge: der Rückzug der CDU-Parteivorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer. Läutet er das Ende der Kanzlerschaft Angela Merkels ein? Nicht wenige dürften das begrüßen - aber noch wichtiger ist: Die gegen das demokratische System selbst gerichtete "destruktiv konstruktive" Strategie der rechtsextremen AfD darf nicht aufgehen.

SIGENA-Stützpunkt Sündersbühl

Inge Hitzler beim Kochen im SIGENA-Stützpunkt in Nürnberg
Autor
Da lebt man seit 30, 40 Jahren nebeneinander, kennt sich nur vom Sehen her – und plötzlich kocht, werkelt und sportelt man miteinander. Seit rund einem Jahr gibt es im Nürnberger Stadtteil Sündersbühl einen SIGENA-Stützpunkt, der von der Wohnungsbaugesellschaft der Stadt gemeinsam mit der Stadtmission Nürnberg betrieben wird. Und der Treffpunkt in der Bertha-von-Suttner-Straße ist für viele der regelmäßigen Besucher mittlerweile unverzichtbar geworden.

Soziales

Wanderfürsorge in Stadtbergen.
Autor
Mit 30 Betten und wenigen Aufenthaltsräumen fing Ende des 19. Jahrhunderts alles an. Doch erst ein paar Jahre später konstituierte sich das heutige evangelische Sozialunternehmen, damals noch mit dem Namen "Verein für Innere Mission". Seit 125 Jahren ist der Sitz im Augsburger Spenglergäßchen das Zentrum diakonischer Arbeit.

Musik und Umwelt

Armin Hanika und eine seiner Gitarren aus heimischem Holz.
Autor
Kann man als Gitarrenbauer das Klima retten? "Sicher nicht, aber man kann einen Beitrag dazu leisten", erklärt der Zupfinstrumentenbauermeister Armin Hanika aus Baiersdorf. Denn seit zwei Jahren verwendet er für einige Modelle keine Tropenhölzer mehr, sondern heimische Kirsche, Ulme, Elsbeere oder Ahorn. Dank eines extra entwickelten Thermomodifizierungsverfahrens funktioniert und klingt das nicht nur gut, sondern schützt auch die Umwelt.

Trauerbewältigung

Karin Wolf ist Trauerbegleiterin und Kursleiterin beim Evangelischen Bildungswerk München.
Mit dem Kurs "Gärtnern für Trauernde" erweitert das Evangelische Bildungswerk München sein Angebot für trauernde Menschen. Trauerbegleiterin Karin Wolf über den Kreislauf des Lebens - und warum Gartenarbeit gut für die Seele ist.

Polit-Kabarett in Bad Windsheim

Erwin Pelzig in Bad Windsheim
Autor
Ein Abend mit Frank-Markus Barwasser alias Erwin Pelzig ist anstrengend. Aber im positiven Sinne. Denn was der 59-Jährige in den rund zweieinhalb Stunden Solo-Show dem Besucher so alles zum Grübeln mit auf den Weg gibt, das ist zwar bewusstseinserweiternd, aber eben keinesfalls zum Abschalten. Auf seiner Tournee gastierte der Würzburger kürzlich im ausverkauften Bad Windsheimer Kursaal und sparte bei seinem Polit-Kabarett kaum jemanden aus - auch nicht die Kirchen.

Kommentar

Demokratie
Zugegeben: Der Start ins neue Jahrzehnt könnte besser sein, goldene Zwanziger sind angesichts weltweiter Verwerfungen derzeit nicht in Sicht. Deutschland beschäftigt sich vorwiegend mit sich selbst und jammert auf hohem Niveau. Realitätsverweigerung und der Rückzug in digitale Echokammern lassen dabei das Aggressionspotenzial wachsen. Höchste Zeit, dass sich unsere zersplitterte Gesellschaft einen Ruck gibt und zu mehr Gemeinsinn und demokratischer Streitkultur zurückfindet.

Konflikte lösen

Hände
Einer der beliebtesten Neujahrsvorsätze ist: weniger Streit. Zugleich ist er der kurzlebigste. Denn in Stresssituationen gelassener zu bleiben und einen Konflikt wirklich zu lösen, muss man üben. Deshalb bietet Laureen Koch in München jeden zweiten Dienstag im Monat eine Trainingsgruppe für Gewaltfreie Kommunikation (GfK) an.