Kirchenkreis Regensburg

Die Weltenbummlerfamilie

Autor
Mit dem Schulbus in die Mongolei. Das war Trip Nummer 1. Mit einem Schulbus durch Nordamerika. Das war Trip Nummer 2. Familie Praschel aus der Nähe von Winklarn im Landkreis Schwandorf ist so eine richtige Weltenbummler- und Abenteurer-Familie. Über ihre letzte Reise, den Trip durch Nordamerika hat Heike Praschel ein Buch geschrieben, das nun erschienen ist. Florian Wein hat die Familie besucht.

Pfarrer in der ganzen Welt

Bevor man evangelischer Pfarrer oder Pfarrerin wird, ist man so etwas wie ein Lehrling, ein Vikar oder eine Vikarin. So ist das auch bei Rebecca Pöhlmann in Nittendorf in der Nähe von Regensburg. Aber seit Jüngstem ist sie ordinierte Pfarrerin. Eigentlich ist das nichts Ungewöhnliches. Besonders ist allerdings ihre zukünftige Gemeinde: Sie geht als Pfarrerin zur UN nach New York.

Pfarrer und ihre Hobbys

Pfarrer Martin Schulte hat in der Lebensmitte die Berge wieder entdeckt. Für sich, und inzwischen als Kursleiter für andere. Er führt Gruppen in große Höhen, wenn es sein muss, auch mal über einen ausgesetzten Klettersteig. Dort oben erlebt er vertiefte Gespräche und hat Erlebnisse mit Menschen, die sich ihm so im Alltag oder Pfarrbüro nicht anvertraut hätten.

Historischer Rückblick

Autobahnkirche Waidhaus
Autobahnkirchen sind eine deutsche Erfindung - in anderen Ländern sind sie weitgehend unbekannt. 1958 wurde bei Adelsried an der A 8 zwischen München und Stuttgart die erste explizit als Autobahnkirche ausgewiesene Kirche "Maria, Schutz der Reisenden" erbaut. Inzwischen gibt es 44 Autobahnkirchen, drei davon in Niedersachsen. Seit den 1980er Jahren koordiniert und fördert die Akademie der Versicherer im Raum der Kirchen in Kassel den Ausbau des deutschen Autobahnkirchennetzes.

Jenseits von Eden

Michael Bammessel
Bayerns Diakoniepräsident Michael Bammessel hat eine Verschärfung der Armutslage im Freistaat kritisiert. Das Bundesland gelte zwar als wirtschaftlich prosperierend, für manche sei es gar das "Paradies". Dennoch lebten "viele Menschen jenseits von Eden", sagte der bayerische Diakoniepräsident am Montag in Ingolstadt beim Jahresempfang des dortigen Diakonischen Werkes.

Kirchengebäude

Eingang Christuskirche Neumarkt mit Pfarrer Michael Murner.
Die Neumarkter diskutieren derzeit, wie es mit ihrer evangelischen Christuskirche weitergehen soll. Die Nordseite feuchtelt, das Decken-Gewölbe zeigt Risse. Das Innere ist in die Jahre gekommen, was die renovierten Räume des ehemaligen Klostergeländes nebenan besonders deutlich machen. Sie diskutieren eine freundliche und zeitgemäße Kirche. Was das bedeutet:

Oase der Ruhe und letzte Ruhestätte

Bethalle auf dem evangelischen Friedhof in Regensburg.
In einer Oase der Ruhe Kaffee trinken und Kuchen essen und dabei den Blick über die Gräber schweifen lassen. Was es in Berlin schon gibt und in München geplant ist, soll bald auch in Regensburg Wirklichkeit werden. In einer historischen Bethalle auf dem Evangelischen Zentralfriedhof will das Kirchengemeindeamt ein Friedhofscafé errichten.