24.01.2018
Ökumenischer Cityguide

Kirchturm Alter Peter ermöglicht Blick über ganz München

Am höchsten Punkt der Münchner Altstadt ragt der Turm der Peterskirche, der Alte Peter, 91 Meter in die Höhe. Oben angekommen können die Besucherinnen und Besucher so einiges erspähen.
Alter Peter in München
Der Alte Peter in der Münchner Innenstadt

Am höchsten Punkt der heutigen Altstadt, dem "Petersbergl", stand schon lange vor der Gründung Münchens im Jahr 1158 eine Kirche. Nachdem ein verheerender Brand in der Stadt auch die Peterskirche schwer in Mitleidenschaft gezogen hatte, wurde 1386 der charakteristische breite Mittelturm errichtet, den die Münchner liebevoll "Alter Peter" nennen.

91 Meter ist er hoch, der "Alte Peter", und wer ihn besteigt, wird mit einem grandiosen Ausblick über die ganze Stadt belohnt - hinunter zum Treiben auf dem Viktualienmarkt und dem Marienplatz, nach Norden hinaus bis zu Olympiastadion und Allianzarena und im Süden (mit etwas Glück) mit klarem Blick bis ins Gebirge. Beim Besteigen des Alten Peters unbedingt die Stufen zählen!

Solang der alte Peter
Am Petersbergerl steht,
Solang die grüne Isar
Durchs Münchner Stadterl geht
Solang da drunt am Platzl
Noch steht das Hofbräuhaus,
Solang stirbt die Gemütlichkeit
bei de Münchner niemals aus,
So lang stirbt die Gemütlichkeit
bei de Münchener niemals aus.

Volkslied "Solange der alte Peter"

Besucher-Tipp

Alter Peter

Der Alte Peter am Rindermarkt 1 in München kann täglich (außer an bestimmten Feiertagen) von 10 bis 18 Uhr besichtigt werden.

ShareFacebookTwitterShare