Bayern

Frühjahrssynode 2018

Regenbogen Kirche Berge
Eine Arbeitsgruppe innerhalb der bayerischen evangelischen Landeskirche hat in den vergangenen Monaten über mögliche Segnungen von gleichgeschlechtlichen Paaren beraten. Herausgekommen ist ein Abschlussbericht, der nun der Landessynode bei ihrer Frühjahrstagung in Schwabach (15. bis 19. April) zum Beschluss vorliegt. Der Leiter der Arbeitsgruppe, Oberkirchenrat Michael Martin, erläutert im Gespräch die Details.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Zukunft der Kirche

Die bayerische Landeskirche verändert sich. Allein 2016 hat sie rund 48.500 Mitglieder verloren. Gründe dafür sind die demografische Entwicklung, aber auch die fortschreitende Säkularisierung der Gesellschaft. Andererseits gehören in Bayern immer noch rund 2,4 Millionen Menschen der evangelischen Kirche an – so viele wie im Jahr 1970. Während die Kirche damals nur 1.400 Pfarrerinnen und Pfarrer zählte, ist die Zahl inzwischen auf rund 2.400 angewachsen. Der Reformprozess "Profil und Konzentration" untersucht diesen Wandel – und möchte Anstoß geben für Veränderungen.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Diätassistent - Therapeut - Heilpädagoge

Wie es nach dem Schulabschluss weitergehen soll, stellt junge Menschen vor eine schwere Entscheidung. Die bayerische Staatsregierung widmete darum diese Woche dem Thema Ausbildung. Was viele gar nicht wissen: Auch Einrichtungen, die von der Kirche getragen werden, haben ein großes Angebot an Ausbildungsplätzen.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Kirche und Revolution

Stahlhelm, Mütze, Hut – Revolutionäre hinter Barrikaden aus Zeitungsstapeln: Im Berliner Zeitungsviertel wurde während des Spartakusaufstands im Januar 1919 besonders heftig gekämpft.
Als im November 1918 die Revolution ausbrach, die gekrönten Häupter des Reichs stürzten und die Republik ausgerufen wurde, stand all das für die meisten protestantischen Theologen und Pfarrer im Widerspruch zur göttlichen Ordnung. Und die roten Revolutionäre waren meist auch keine Kirchenfreunde. Mit der Weimarer Verfassung standen die Kirchen 1919 plötzlich aber als Gewinner der ersten deutschen Demokratie da. Wie kam das?
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Kirche und Politik

Markus Söder bei der Landessynode 2014 in Regensburg.
Bis April will der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer sein Amt an Finanzminister Markus Söder (beide CSU) übergeben. Der Mittelfranke wäre damit der zweite evangelische Ministerpräsident seit 1945. Im Gespräch erzählt Söder, warum ihm sein lutherischer Glaube so wichtig ist und warum er schweren Herzens beschlossen hat, seine Arbeit im evangelischen Kirchenparlament niederzulegen.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share