Flüchtlingshilfe

Geflüchtete

Ist Kirchenasyl überhaupt ein aktuelles Thema? Ist es! Sonntagsblatt.de hat mit dem evangelischen Pfarrer-Ehepaar Susanne Wittmann-Schlechtweg und Andreas Schlechtweg über die Kirchenasyle gesprochen, die sie in ihrer Gemeinde gewährt haben.

Geflüchtete

Kirchenasyl für abgelehnte Asylbewerber führt für die Betroffenen nur selten zu einem Bleiberecht in Deutschland. Der Beauftrage für Kirchenasyl der bayerischen Landeskirche, Diakon Thomas Schmitt, erklärt im Sonntagsblatt-Interview, warum das Kirchenasyl aus seiner Sicht dennoch wichtig und richtig ist – und welche Kriterien dafür gelten.

Kommentar

Mit dem landeskirchlichen Reformprozess PuK und verschiedenen anderen Projekten möchte die Kirche formal wie inhaltlich neue Räume auch jenseits der gewohnten Gemeindeaktivitäten erschließen. Dabei nicht nur auf bestimmte Gruppen zu setzen, sondern alle Mitglieder im Blick zu haben, wird über die Zukunftsfähigkeit von Kirche mitentscheiden. Ein Kommentar von Stephan Bergmann.

Asyl

Ein Kind wird an die Hand genommen (Symbolbild)
Die Zahl der Asyl-Erstanträge im Freistaat sinkt seit Jahren. Vergangenes Jahr waren es rund 12.300 Anträge, noch 2016 - auf dem Scheitelpunkt der Flüchtlingsbewegung - waren es noch rund 82.000 Erstanträge. Innenminister Herrmann gab sich zufrieden.

Asylsozialberatung

Integration Sprachkurs Flucht Migration Asyl Deutsch
Asylsozialberaterinnen und -berater helfen Geflüchteten beim Ankommen in Deutschland, etwa auf der Suche nach einem Sprachkurs, Arbeit und einer Wohnung. Nun fürchten sie um ihre Jobs und haben sich in einem Offenen Brief an den bayerischen Innenminister Joachim Herrmann (CSU) gewandt. Doch die Lage ist kompliziert.

Flüchtlingslager Moria Film

Am Mittwochabend präsentierten Joko Winterscheid und Klaas Heufer-Umlauf auf ProSieben einen aufrüttelnden 15 Minuten-Film über die Situation in dem griechischen Flüchtlingslager Moria. Der Beitrag zeigt teils erschreckende Aufnahmen und wurde mittlerweile von mehreren Millionen Menschen gesehen.

Flüchtlingslager Moria

Ein Mann an einem Grenzzaun (Symbolbild)
Die verheerenden Brände im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos haben Zerstörung und Chaos hinterlassen. War die Situation zuvor schon angespannt, so befinden sich die Flüchtenden nun in einer noch katastrophaleren Lage. Wie den Menschen geholfen wird und was auch Sie tun können.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*