Ostern

Predigt zum Ostermontag

Gitarre Musik Zukunft
"Die dumpfen Töne des Todes verstummen und die Melodie des Lebens hebt an. Ihren Grundakkord gewinnt sie aus den biblischen Erzählungen. Da ist die Frau am Ostermorgen, die sich in ihrem Inneren nicht mehr leer fühlt, sondern lebendig. Tags drauf die zwei Männer, die herausgeführt werden aus ihrer Trauer und auf einmal von Herzen froh sind. Sie alle finden den Weg in ein neues Leben." Lesen Sie hier die ganze Predigt zum Ostermontag aus der Nürnberger Kirche St. Bartholomäus, von Pfarrerin Regina Fritz.

Predigt zur Osternacht

Osternacht Kerzen Kirche
An jenem Morgen kamen die Frauen an das Grab, um seinem Leichnam einen letzten Dienst zu erweisen. Doch Jesus war nicht mehr da. Christus war auferstanden. Lesen Sie hier die Predigt zur Osternacht aus der Kirche St. Michael in Fürth, von Pfarrer Hans-Ulrich Pschierer.

Religiöse Feiertage

Hans Leonhard Schäufelein, Abendmahl, 1515, Ulmer Münster.
Nicht Weihnachten, sondern Ostern ist das höchste Fest der Christenheit. Aber wie berechnet sich eigentlich der Ostertermin? Warum finden - wie im Jahr 2018 - das jüdische Pessach und Ostern selten, aber immer wieder gleichzeitig statt? Und warum schert die orthodoxe Christenheit genau dann immer aus einem gemeinsamen Ostertermin aus? Ein Streifzug durch die verzwickte österliche Kalendergeschichte.

Weihnachtslieder

Friedrich Heinrich Ranke (1798-1876, links),  Louise Reichardt (1779-1826), Friedrich Ludwig Jahn (1778-1852), Karl Ludwig Sand (1795-1820), August von Kotzebue (1761-1819), Karl Georg von Raumer (1783-1865).
Auf den Hitlisten der beliebtesten Weihnachtslieder der Deutschen ist "Tochteher Zion" noch immer zu finden – jedenfalls, wenn man internationale Schlager wie "Last / White / We Wish You A Merry Christmas" herausrechnet. In der NS-Zeit war das Lied mit seinem "jüdischen" Titel verpönt. Wenig bekannt ist, dass die Wurzeln des Lieds im evangelischen Franken liegen. Und in Schottland.