7.01.2020
Kultur

Das bieten die Jugendtage der Passionsspiele in Oberammergau

Erstmals lädt Oberammergau Jugendliche aus ganz Deutschland zu den Passionsspielen ein. Vom 7. bis zum 10. Mai erwartet sie ein volles Programm.
Jesus Passionsspiele

Die Passionsspiele in Oberammergau zeigten erstmals 1634 die Leidensgeschichte Jesu mit Laiendarstellern aus dem Ort. Seit mehr als 300 Jahren findet das Großevent nun im Zehnjahresrhythmus statt. Aber erst 2020 gibt es ein Novum für junge Kulturinteressierte: die Jugendtage.

Spielleiter Christian Stückl öffnet die Tore des Passionstheaters bereits während der Generalproben am 8. und 9. Mai für junge Zuschauerinnen und Zuschauer - das Passionspublikum von morgen. Dabei gelten Sonderkonditionen. Die Tickets, die normalerweise je nach Kategorie zwischen 30 und 180 Euro kosten, gibt es für die jungen Erwachsenen für 8, 16 oder 24 Euro. Wer von weiter her anreist, kann ein Paket aus Eintrittskarte und Übernachtung buchen.

Die Leitung der Jugendtage obliegt Frederik Mayet. Nach 2010 verkörpert er in diesem Jahr zum zweiten Mal Jesus:

"2010 haben wir gesehen, dass es total schön ist, wenn junge Menschen zum Passionsspiel kommen. Dass man sich begegnet, austauscht, miteinander spricht, über Ländergrenzen hinweg, aber auch über religiöse Grenzen hinweg."

Frederik Mayet

Zu den Aufführungen im Passionstheater, die an beiden Spieltagen jeweils zwei Mal zweieinhalb stunden dauern, bieten die Gemeinde Oberammergau, die evangelische und die katholische Kirche vor Ort ein umfassendes Begleitprogramm wie einen ökumenischen Gottesdienst und Workshops. Wer kein Deutsch spricht oder versteht, kann etwa eine Einführung auf Englisch besuchen. Auch eine Lichterprozession, Kunstdarbietungen, eine Party sowie Gespräche mit den Schauspielerinnen und Schauspielern sind geplant. Unter ihnen ist Sophie Schuster, die bei den Passionsspielen den Part von Maria Magdalena übernimmt.

"Worauf ich mich freu: Dass Menschen vieler verschiedener Nationen aufeinandertreffen. Wo sie gerade in ihrem Leben stehen, was sie vorhaben, welche Ziele sie haben."

Sophie Schuster
ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

Theater

Passionsspiele Oberammergau Theater Winter
Mit Beginn des Jahres 2020 läuft im oberbayerischen Oberammergau der Countdown: In vier Monaten und 16 Tagen feiern die 42. Passionsspiele Premiere. 2.300 Einheimische stehen dann – neben Beruf und Schule – an 103 Spieltagen auf der Bühne. Gastronomie und Hotellerie laufen auf Hochtouren, um bis zum 4. Oktober die rund 500.000 Besucher zu versorgen. Und sogar die Kirchen fahren Sonderschichten mit über 30 Seelsorgern und Kirchenmusikern.

"Jesus trifft Aussagen, die jeden was angehen"

Frederik Mayet Jesus-Darsteller Passionsspiele Oberammergau
Frederik Mayet spielt 2020 zum zweiten Mal die Rolle des Jesus bei den Oberammergauer Passionsspielen. Wie die Rolle seinen Blick auf Weihnachten verändert und warum Jesus auch für glaubensferne Menschen interessant ist, beschreibt er im Interview.

Theater

Spielleiter Christian Stückl als Kirchenmusiker beim ökumenischen Gottesdienst zur Gelübdeerneuerung. Rechts neben ihm Bühnenbildner Stefan Hageneier, links neben ihm der zweite Spielleiter Abdullah Karaca, sowie »Jesus« Rochus Rückel und »Judas« Cengiz Görür.
Autor
Vertreter der Passionsspiele und der Gemeinde Oberammergau werden am 5. November gemeinsam den Segen der beiden christlichen Kirchen für die Passionsspiele 2020 erbitten. Außerdem wird Spielleiter Christian Stückl den Passionstext vorstellen. Im Jahr 2020 finden die 42. Passionsspiele von 16. Mai bis 4. Oktober statt.

Passionsspiele Oberammergau 2020

Passionsspiele 2020 - Gottesdienst zur Gelübdeerneuerung am 20.10.2018: Geistliche vor dem Kreuz.
Alle zehn Jahre ist Oberammergau im Ausnahmezustand: Das weltweit erfolgreichste Laienspiel geht zurück auf ein Pest-Gelübde aus dem Jahr 1633. Ein ökumenischer Gottesdienst und die mit Spannung erwartete Bekanntgabe der Hauptdarsteller markierten nun den Auftakt der Passionsspiele 2020. Erstmals wird ein Oberammergauer muslimischer Herkunft eine Hauptrolle spielen.