Europa

Dossier Europa

Was denken und glauben die Menschen in Europa? Wie gestaltet sich die religiöse Landkarte in der Europäischen Union (EU)? Unser Dossier informiert über die Wahlen und aktuelle Entwicklungen - und schildert die ganz persönliche Sicht von Protestanten in ganz Europa.

-----

Rumänien

Pfarrer Eginald Schlattner
Autor
Der Albtraum jedes Pfarrers ist im Leben von Eginald Schlattner selbstbestimmte Realität. Seit vielen Jahren feiert der 82-Jährige Sonntag für Sonntag Gottesdienst vor komplett leeren Bänken. Denn Schlattners Gemeinde Rothberg im rumänischen Siebenbürgen wanderte 1990 mit Mann und Maus nach Deutschland aus. Er aber will bleiben, bis zum Ende.

Europas Protestanten

Stadtkirche Hermannstadt / Sibiu, Rumänien
Autor
Mit dem Exodus der Siebenbürger Sachsen im Jahr 1990 ging die evangelische Volkskirche in Rumänien unter. Doch als kleine Diasporakirche haben Siebenbürgens letzte Protestanten einen neuen Platz in der Gesellschaft gefunden: Etwa in Hermannstadt, der Hauptstadt evangelischer Kultur im Land. Historiker Thomas Greif skizziert die lange Geschichte der evangelischen Kirche in Siebenbürgen, den Abbruch und den Fortgang kirchlichen Lebens.

Europas Protestanten

St Giles Cathedral in Edinburgh
Autor
Schottland ist das einzige Land Europas, das die Tradition einer reformierten Nationalkirche (Church of Scotland) kennt, der einstmals das ganze Land angehörte. Doch ähnlich wie England ist auch Schottland von einem rasanten Säkularisierungsschub erfasst. Historiker Thomas Greif berichtet aus Edinburgh: Von Kneipen und Läden, die einstmals Kirchen waren, aber auch von Gemeinden, die sich dem Trend erfolgreich entgegenstellen.

Europas Protestanten

Friedenskirche Schweidnitz Schlesien Polen
Autor
Die Friedenskirche im niederschlesischen Świdnica, zu Deutsch Schweidnitz, gehört zu den herausragenden Zeugnissen evangelischer Kulturgeschichte. Sie wurde nach den Bestimmungen des Westfälischen Friedens erbaut und ist die größte Fachwerkkirche der Welt. Der Historiker Thomas Greif beschreibt die Baugeschichte der Friedenskirche, aber auch die besondere Rolle des Gotteshauses als Zeugnis evangelischer deutscher Kultur in einem fast vollständig katholisch polnisch gewordenen Umfeld.

Europas Protestanten

Bibliothek der Franckeschen Stiftungen in Halle (Saale)
Autor
In Halle (Saale) in Sachsen-Anhalt entstand unter dem Pietisten August Hermann Francke seit dem Anfang des 18. Jahrhunderts ein Bildungs- und Missionszentrum von europäischen Dimensionen. Heute arbeiten auf dem Campus der "Franckeschen Stiftungen" rund 4.000 Menschen in Bibliotheken, Museen, Schulen, Universität und verschiedenen Sozialeinrichtungen. Historiker Thomas Greif besucht die Kindertagesstätte "Krokoseum", einen ungewöhnlichen Altenheimgottesdienst und gibt Einblicke in die faszinierende Geschichte der Stiftungen - ein Besuch in der "Wunderkammer" inklusive.

Europas Protestanten

Reformierte Großkirche von Debrecen, Ungarn
Autor
Debrecen, im Osten Ungarns gelegen, ist die einzige protestantisch geprägte Großstadt Südosteuropas. Die Großkirche und das Reformierte Kollegium mit seiner gewaltigen Bibliothek gehören zu den bedeutendsten Erinnerungsorten des Landes. Der Historiker Thomas Greif beschreibt diese herausragenden historischen Stätten und ihre Bedeutung für die Gegenwart - immer im Disput mit den Menschen, die die Orte mit protestantischem Geist erfüllen.

Europas Protestanten

Jesuskirche in Cieszyn, Polen
Autor
Die polnisch-tschechische Doppelstadt Teschen ist ein konfessionelles Unikum. Hier steht die einzige der fünf schlesischen Gnadenkirchen aus dem 18. Jahrhundert, die bis heute evangelisch blieb. Das Teschener Land ist, für das katholische Polen sehr ungewöhnlich, vielfältig protestantisch geprägt. Aber auch auf der tschechischen Seite herrscht eine kirchliche Vielfalt, die für das leidlich säkulare Land erstaunt. Der Historiker Thomas Greif stellt die berühmte Gnadenkirche vor, erklärt das komplizierte Identitätsgeflecht der polnisch-tschechischen Stadtgesellschaft und begibt sich im benachbarten Beskidengebirge auf die Spuren des Geheimprotestantismus.

Europas Protestanten

Kathedrale von Canterbury
Autor
Die Kathedrale von Canterbury in Südengland ist Mutterkirche und Herz der Anglikaner. Die ungebrochenen Traditionslinien reichen bis ins Hohe Mittelalter. Aber sind Anglikaner eigentlich Protestanten? Darauf gibt es viele Antworten. Historiker Thomas Greif erzählt aus der Geschichte der Kathedrale und blickt jenen über die Schulter, die in und mit dieser Kirche arbeiten.