Bayern

Jubiläum Sonntagsblatt

Markus Springer Fr, 06.11.2020 - 01:42
Vor 75 Jahren, am 6. November 1945, erschien das erste Sonntagsblatt. Ein Neubeginn in einer Zeit, in der Deutschland und – wegen Deutschland – halb Europa in Trümmern lagen. Die 75 Jahre seither waren für Europa eine Erfolgsgeschichte – und auch für das bayerische evangelische Sonntagsblatt. So richtig feiern, wie es dem Anlass angemessen wäre, kann man im Corona-Jahr 2020 leider nicht. Aber ein paar Grußbotschaften haben uns erreicht.

Vesperkirchen in Bayern

Denis Dworatschek So, 05.01.2020 - 09:50
Vesperkirchen in Bayern
Anfang des Jahres öffnen wieder viele Kirchen mittags ihre Pforten in Bayern und laden Menschen zum gemeinsamen Essen ein. Wo es im Freistaat Vesperkirchen gibt.

Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung

Crossmedia Don, 03.12.2020 - 15:00
Viele Menschen mit Behinderung leiden in der Corona-Krise unter Isolation. Zudem verlieren sie überdurchschnittlich oft ihren Job. Zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung fordern Organisationen Politik und Gesellschaft zum Handeln auf.

Welt-Aids-Tag

Die Diagnose reißt den jungen Philipp vor sechs Jahren aus seinem bisherigen Leben: HIV positiv. Der junge Mann hatte Glück: Seine Infektion wurde früh entdeckt, er wird seither behandelt und hat den tödlichen Virus deshalb gut im Griff.

Corona-Pandemie

Crossmedia Mo, 30.11.2020 - 07:00
Junge Menschen nehmen ihre Welt in die Hand
Junge Menschen in Deutschland verhalten sich einer repräsentativen Studie zufolge in der Corona-Krise zumeist rücksichtsvoll.

Corona

Längst wird wieder diskutiert, angesichts der Infektionszahlen die Schulen doch teilweise zu schließen. Dabei gäbe es andere Möglichkeiten, Unterricht durchzuführen: in den Räumen derzeit leerstehender Gebäude. Vorschläge gibt es hinreichend.

Corona

Als alternative Schulstandorte hat das Deutsche Jugendherbergswerk seine 450 Häuser angeboten. In Lindau besteht bereits eine Zusammenarbeit zwischen dem Bodenseegymnasium und einer Jugendherberge. Drei Fragen an den Herbergsleiter Dirk Umann.

NS-Zeit

Der Würzburger Historiker Peter Hoeres und der frühere Direktor der Stasiopfer-Gedenkstätte in Berlin, Hubertus Knabe, sind an einem internationalen Forschungsprojekt zur Aufarbeitung autoritärer Systeme beteiligt. Unter anderem haben sie dabei die Aufarbeitung der NS-Verbrechen untersucht. Über die Erkenntnisse ihrer Arbeit.