Bayern

Nach 19 Jahren

Heinrich Götz im Dachgarten des Augsburger Diakonissenhauses
Als Heinrich Götz 2000 als Leiter des Augsburger "Diako" anfing, arbeiteten dort 150 Diakonissen. Heute sind es nur noch 39 evangelische Schwestern. Wie er mit der Veränderung umgegangen ist und warum sich Spiritualität und Ökonomie nicht ausschließen, erklärt der 66-Jährige anlässlich seiner Verabschiedung in den Ruhestand am 27. Juli 2019 im Interview.

Deutsche Wiedervereinigung

Stadtführer Friedrich Schorlemmer mit Lucas Cranach dem Älteren.
Er war eine prägende Figur in den Jahren der friedlichen Revolution in der DDR. Und auch nach der Wende blieb er ein kritischer Begleiter der deutschen Wiedervereinigung. Der Wittenberger Pfarrer Friedrich Schorlemmer pflegt außerdem seit vielen Jahren eine enge Beziehung zum Evangelischen Bildungszentrum in Bad Alexandersbad.

125 Jahre Diakoniedorf Herzogsägmühle

Diakonie Herzogsägmühle feiert 125-jähriges Bestehen mit politischem Streitgespräch
"In welcher Gesellschaft wollen wir leben?": Über diese Frage diskutierten anlässlich des 125-jährigen Jubiläums der Diakonie Herzogsägmühle im Landkreis Schongau-Weilheim Politiker und religiöse Vertreter. Im Kampf gegen Rechtsextremismus komme dem Streit eine entscheidende Rolle zu, finden vor allem Münchens früherer Oberbürgermeister Christian Ude und mut-Politikerin Claudia Stamm.

Theologe gegen Nazis

Mit dem Karl-Steinbauer-Zeichen werden regelmäßig Personen und Gruppen geehrt, die sich für Frieden und Menschlichkeit einsetzen - so wie es der Namensgeber der Auszeichnung, Karl Steinbauer (1906-1988), in der NS-Zeit getan hat. Ein Porträt über einen ganz besonderen Pfarrer aus Bayern.

Kommunalwahl-Kampagne: "Beteiligung ist Grundpflicht"

Mit einer Kampagne wirbt die Landeshauptstadt München für die Kommunalwahl 2020. Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) will damit dem Vertrauensverlust in demokratische Prozesse und Institutionen entgegenwirken, wie er am Mittwoch im Münchner Rathaus sagte. Die evangelische Stadtdekanin Barbara Kittelberger rief die Münchner Gemeinden mit ihren rund 255.000 Kirchenmitgliedern dazu auf, noch bewusster für demokratische Beteiligung zu werben.

Kirche & Bildung

Christian Düfel
Religiöse Bildung gehört zu den Grundaufgaben öffentlicher Bildung, so steht es im neuen bayerischen "Erwachsenenbildungsförderungsgesetz". Aber wie bildet man Menschen, denen Glaube und Kirche komplett fremd sind? Die "Arbeitsgemeinschaft Evangelische Erwachsenenbildung" macht sich genau darüber Gedanken. Ihr Leiter Christian Düfel hat da schon ein paar Ideen.