Bücher

Lesung am Königsplatz

Crossmedia Sa, 09.05.2020 - 07:00
Bücher
Am 10. Mai erinnern die Künstler Wolfram P. Kastner und Martin Mohr mit einer Lesung auf dem Münchner Königsplatz an die Bücherverbrennung durch die Nazis vor 87 Jahren.

Theologie im TV

Lisa Simpson befragt Pastor Bode Wright, warum er einst eine Bibel verbrannte. Die Bücher vor ihm, »Accidental Saints« (Unheilige Heilige) von Nadia Bolz-Weber und »The Universal Christ« (Die Wiederentdeckung des universalen Christus) von Richard Rohr, sind Bestseller zeitgenössischer liberaler Theologie.
Oft herzhaft lustig, nie moralisierend, aber hintergründig und so eben doch hoch moralisch: Es hat Gründe, warum "The Simpsons" die am längsten laufende Fernsehserie in den USA ist. Religion spielt oft eine wichtige Rolle – so wie in den neuesten Folgen: Ein neuer, sehr cooler Pfarrer sorgt für eine Renaissance des Glaubenslebens. Und hat dabei die aus dem Sonntagsblatt bekannten Theologen Nadia Bolz-Weber (»Accidental Saints«) und Richard Rohr (»The Universal Christ«) im Gepäck.

Autor will "Hitler pur" zeigen

Angelika Palme Mo, 27.04.2020 - 17:30
Autor
75 Jahre nach Kriegsende wagt Brendan Simms, Professor für Geschichte der internationalen Beziehungen der Universität Cambridge, einen radikal neuen Blick auf das Leben, Denken und Handeln Adolf Hitlers. Im Interview spricht der Historiker über seine Erkenntnisse und die Anfänge der "Bewegung" in Bayern.

Kommentar

Musiker
Was hat die Corona-Pandemie eigentlich mit Kunst und Kultur zu tun? Das scheint, angesichts der enormen gesundheitlichen Bedrohung und der wirtschaftlichen, politischen und sozialen Konsequenzen, eine eher müßige Frage zu sein. Unbestritten ist, dass der Kampf gegen die Coronavirus-Krankheit Covid-19 jetzt absoluten Vorrang hat. Trotz allem sollte die Kunst nicht vergessen werden, meint Kommentator Wolfgang Lammel.

UNESCO-Welttag des Buches 2020

Denis Dworatschek Don, 23.04.2020 - 15:00
Literaturkritiker Denis Scheck
Anlässlich des Welttages des Buches hat der bekannte Literaturkritiker Denis Scheck mit Sonntagsblatt.de gesprochen. Darüber, wie wichtig ihm das Lesen ist, warum Hunde die größten Profiteure der Corona-Krise sind - und was sich Scheck für die Zukunft wünscht.

Sonntagsblatt-Umfrage zum Unesco-Welttag des Buches am 23. April

Denis Dworatschek Di, 21.04.2020 - 15:00
Bücherei Symbol
Am Donnerstag, 23. April 2020, ist der UNESCO-Welttag des Buches. Derzeit leidet die Bücher-Branche aber unter den Folgen der Corona-Krise. Viele Buchhandlungen sind geschlossen. Wie kann der Branche trotzdem geholfen werden?

Buchtipp

adamsreturn.at / Peter Fiala
Richard Rohr, 1943 in Kansas geboren, ist einer der bedeutendsten christlichen Mystiker und spirituellen Lehrer unserer Zeit. In "Was die Bibel uns zu sagen hat" legt der Franziskanerpater Rechenschaft ab über den eigenen Zugang zur Bibel, über seine "Hermeneutik". Ein lesenswerter und erhellender, ein inspirierter und inspirierender Text – wie alle Bücher Rohrs. Zu seinen Gaben gehört, komplex zu denken und verständlich zu sprechen.

Neuerscheinung

Christina Geisler So, 01.03.2020 - 07:00
Phrase Unser Claudius Verlag Philipp Gessler
Zu akademisch, zu bürgerlich, zu pädagogisch: Die Kirche braucht nach Ansicht des Buchautors Philipp Gessler eine neue Sprache, weil sie viele Leute nicht mehr erreicht. Die Kirchensprache sei "in großen Teilen eine Binnensprache, die innerhalb der Kirche zwar verstanden wird, viele andere Menschen aber abschreckt", sagte er dem Evangelischen Pressedienst epd. Am 3. März erscheint im Claudius-Verlag das Buch "Phrase Unser - Die blutleere Sprache der Kirche" von ihm und Jan Feddersen.

Neues Buch

Denis Dworatschek So, 26.01.2020 - 12:00
Lizzie Doron Schriftstellerin aus Israel
In ihrer Heimat gilt Lizzie Doron als "Nestbeschmutzerin", seit sie statt Bestsellern über den Holocaust über das Leben von Palästinensern schrieb. Doch auch in ihrem neuen Buch bleibt die israelische Autorin kritisch.

Popmusik-Seelsorger

»Wann fliegst du wieder los?« Songpoet Andi Weiss am Starnberger See.
"Singender Diakon"? Das wäre fast gemein – und es würde Andi Weiss gleich in mehrfacher Hinsicht nicht gerecht. Erstens arbeitet er seit geraumer Zeit selbstständig als Logotherapeut und "Sinncoach", andererseits träfe "frommer Songpoet" oder "musikalischer Seelsorger" sehr viel besser, was sich hinter dem Phänomen Andi Weiss verbirgt. In zwölf Bühnenjahren hat er sich eine große Fan-Gemeinde erspielt. Nun stellt Weiss sein sechstes großes CD-Projekt vor.

Literatur

Sandra Martin Don, 19.12.2019 - 12:00
Ingo Stauch vor dem Martha-Maria-Krankenhaus in Nürnberg
Autor
Es sind leise, aber meist lustige und oft auch nachdenkliche Geschichten, die der Nürnberger Autor Ingo Stauch in seinem zweiten, im Selbstverlag erschienenen Büchlein "Das angeknabberte Jesuskind" pünktlich zur Adventszeit vorlegt. Das Beste aber: Sie sind alle wahr. Zumindest teilweise. Genauso wie die Protagonisten der kleinen Weihnachtsgeschichten, in denen sich der Leser verblüffend oft wiederfindet.

Adventsliteratur

Nadine Luck Autorin Weihnachten Buch
Um was es an Weihnachten eigentlich geht und was man in den hektischen Tagen davor nicht vergessen sollte, hat die Autorin und Journalistin Nadine Luck aus Bamberg im "Fettnäpfchenführer Weihnachten" zusammengefasst. In dem Büchlein erklärt sie auch, warum es Eltern durchaus peinlich sein sollte, wenn sie das Fest der Feste nicht gut vorbereiten, ihren Kindern nix vom Jesuskind erzählen, an Heiligabend die "Weihnachtsbäckerei" laufen lassen oder ihnen Socken und lange Unterhosen schenken.

Interview

Initiatoren Mainfränkisches Literaturfestival Würzburg
Vom 26. Februar bis 19. März 2020 holt das neue Literaturfestival "MainLit" prominente Autorinnen und Autoren nach Würzburg. In rund 40 Lesungen können Lesebegeisterte Größen wie Klaus-Peter Wolf und Sebastian Fitzek, die Journalistin Dunja Hayali, den Rapper Ben Salomo oder Fußballer Mario Basler live erleben. Die Initiatoren des Festivals, Wolfgang Heyder aus Bamberg und Jochen Bähr aus Würzburg, kommen eigentlich aus einer ganz anderen Branche, erzählen sie im Interview.