Heiligabend

Kirche in Bayern

Eigentlich finden an Heiligabend in den Gottesdiensten traditionell Krippenspiele statt. Sie erinnern an die Geschichte der Geburt Jesu. Dieses Jahr fallen viele leider wegen der Coronakrise aus. Unser Fernsehteam hat deshalb die oberfränkische Regionalbischöfin Dorothea Greiner und ihren Mann Gottfried zuhause an ihrer Krippe besucht und über deren Bedeutung gesprochen.

In Windeln gewickelt

Geburt Christi
Die Weihnachtslieder und Bräuche dieser Welt holen die Geburt des göttlichen Kindes immer schon ganz unbekümmert in die eigene Lebenswelt. Bethlehem ist da, wo Menschen leben. Bethlehem - Haus des Brotes - wo sie ihr tägliches Brot für Leib und Seele suchen und hoffentlich auch finden. Und Bethlehem mit seiner Krippe, mit Engeln und Hirten kann die eigene Seele sein. Dort soll Gott geboren werden. Die Evangelische Christvesper von Kirchenrätin Melitta Müller-Hansen aus München.

Pflegende Angehörige

Wie mit Demenzkranken Weihnachten feiern
Weihnachten ist auch ein Fest der Nostalgie, zu dem viele in Erinnerungen schwelgen und sich Geschichten erzählen, die mit "Weißt du noch?" beginnen. Bringt eine Demenzerkrankung die Erinnerungen durcheinander oder löscht sie ganz aus, ist das eine immense Herausforderung für Betroffene und ihr Umfeld. Das raten Experten für die Weihnachtsfeier mit einem dementen Angehörigen:

Evangelische Morgenfeier

Weihnachtskrippe
Man kann Weihnachten auch als Heiligsprechung der Familie verstehen. Die Vergöttlichung unserer engsten Bande - der Blutsbande. Der Familienbande. Vielleicht ist das der Grund, dass auch viele Menschen, die nicht mehr an Gott glauben, geschweige denn in die Kirche gehen, dieses Fest dennoch feiern. Die Evangelische Morgenfeier von der Professorin Johanna Haberer aus Erlangen.

Weihnachtsgeschichte zum Anhören

In einem windigen Stall irgendwo in der Nähe von Bethlehem hat Maria ein Kind zur Welt gebracht. Ochs und Esel spenden Wärme, die Hirten und ihre Schafe haben schon einen Besuch abgestattet. Unterdessen sind drei Weise aus dem Morgenland unterwegs. Auch sie folgen dem hellen Stern. Ein paar Kinder haben die Szene für uns nachgespielt. Hier finden Sie Teil 5 von 5 unserer Weihnachtsgeschichte zum Anhören!

Hörspiel

Ein Engel und ein besonders großer, leuchtender Stern haben den Hirten befohlen, zum Stall zu gehen, um dort ein neugeborenes Baby willkommen zu heißen. Was sich ihnen dort bietet, ist einfach nur wunderbar! Ein paar Kinder haben die Szene für uns nachgespielt. Hier finden Sie Teil 4 von 5 unserer Weihnachtsgeschichte zum Anhören!

Hörspiel

Während Maria und Josef endlich in einem Stall untergekommen sind, spielen sich auf dem Feld unglaubliche Szenen ab. Die Hirten und ihre Schafe verbringen die Nacht draußen in der Kälte und haben keine besonders gute Laune. Aber dann kommt ein Engel! Ein paar Kinder haben die Szene für uns nachgespielt. Hier finden Sie Teil 3 von 5 unserer Weihnachtsgeschichte zum Anhören!

Weihnachtsgeschichte

Alle Jahre wieder begegnet uns die Weihnachtsgeschichte im Gottesdienst, im Radio, im Fernsehen oder wenn sie ein Familienmitglied unter dem Weihnachtsbaum vorliest. Zur Einstimmung auf den schönsten Abend im Jahr haben wir sie Ihnen in einem kleinen Video verpackt - 90 Sekunden zum Innehalten und dann ist es endlich so weit: Frohe Weihnachten!

Weihnachten

epd-Bild
Viele der heute gängigen Rituale an Weihnachten gehen auf protestantische Hausandachten früherer Zeiten zurück. So auch das Vorziehen der Feier auf den frühen Abend des 24. Dezembers, erklärt Guido Fuchs im Interview. In seinem Buch "Heiligabend. Ein Fest und seine Rituale" zeichnet der katholische Professor für Liturgiewissenschaften die Geschichte des christlichen Festes nach.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*