Judentum

Religionsunterricht an Schulen

Bei den Erlanger Religiösen Gesprächen diskutierten Vertreter*innen von Christentum, Judentum und Islam die Frage, was der Religionsunterricht leisten kann und soll. Besprochen wurden die verschiedenen Formen des religiösen Lernens und wie sie sich verändern müssen.

Israel und Judenhass

Die Synagoge in Halle
Im Nahost-Konflikt im Mai 2021 wurde auch in Bayern vermehrt gegen Israel demonstriert. Häufig verbirgt sich dahinter aber Antisemitismus - der deshalb so perfide ist, weil das Wort "Jude" gar nicht mehr vorkommt. Eine neue Broschüre will aufklären.

TV-Tipp: "Grüß Gott Oberfranken"

"Grüß Gott Oberfranken!" zeigt dieses Mal die bewegendsten Geschichten aus dem letzten Jahr über Menschen, die uns tief beeindruckt haben: Die Eltern von Sternenkindern, die große Liebe zweier Menschen, die die deutsch-deutsche Grenze nicht trennen konnte, ein Israeli auf den Spuren jüdischen Lebens in Deutschland und eine Pfarrerin, die auf dem Dorf ein idyllisches Zuhause gefunden hat.

Jüdische Feste

Schofar
Für jüdische Menschen auf der ganzen Welt beginnt am 6. September 2021 das Jahr 5782. Gefeiert wird bereits am Vorabend mit einem großen Festmahl, bei dem Honig und ein Granatapfel nicht fehlen dürfen. Warum das so ist und was genau am jüdischen Neujahr gefeiert wird, erklären der Münchner Rabbi Steven Langnas und der in der bayerischen Landeshauptstadt lebende israelische Blogger Asaf Erlich.

TV-Tipp: "Grüß Gott Oberfranken"

Seit weit über 1.000 Jahren leben Juden in Franken. Der israelische Student Michael Iluz, der für ein Jahr in Deutschland studiert, hat sich auf die Spuren jüdischer Traditionen und des jüdischen Glaubens begeben. Er interessiert sich für die Gemeinsamkeiten und Unterschiede von jüdischem und christlichen Glauben und hat Spannendes zu berichten.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*