Krieg

Internationaler Friedenstag

Aufgrund der Krise im äthiopischen Tigray werden zahlreiche Familien vertrieben
Kriege und Konflikte stürzen weltweit Millionen Menschen in Not. Die konfliktreichste Region war im vergangenen Jahr die Subsahara. Auf das Leid der Betroffenen und Notwendigkeit von Frieden für die langfristige Entwicklung eines Landes macht "Hoffnungszeichen Sign of Hope e.V." aufmerksam - anlässlich des Internationalen Friedenstages der Vereinten Nationen.

Terroranschläge vom 11. September

Lichtinstallation zum Gedenken an 9/11
Der 11. September hat die Welt verändert – in den USA, im Irak, in Afghanistan. Aber auch in Deutschland waren Folgen zu spüren. Islamwissenschaftler Khorchide erklärt im Interview, warum der Krieg gegen den Terror die falsche Antwort war, warum muslimische Menschen immer noch mit Pauschalurteilen zu kämpfen haben und was dagegen hilft.

Bundestagswahl 2021

Ein Panzer fährt durch Sand
Zusammen mit anderen Organisationen hat die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) friedenspolitische Forderungen für die Bundestagswahl entwickelt. Jan Gildemeister ist Geschäftsführer der AGDF e.V. und zuständig für die evangelische Friedensarbeit. Im Gespräch mit sonntagsblatt.de erklärt er, warum wir dringend umdenken müssen – und wie Klimaschutz und Rüstungsexporte zusammenhängen.

Asyl

20 Jahre lang waren westliche Länder in Afghanistan präsent. Nach dem Abzug der US-Truppen hat es 20 Tage gedauert, bis die Taliban wieder die Herrschaft übernommen haben. Das stellt auch in Bayern ehren- und hauptamtliche Integrationshelfer vor ganz neue Herausforderungen. Zum Beispiel in Passau.

Machtübernahme durch die Taliban

Menschen in Afghanistan
Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) fordert in einer gemeinsamen Erklärung mit anderen Kirchen und Organisationen, auf die Notlage der Menschen in Afghanistan mit Menschlichkeit zu reagieren. Man denke dabei nicht nur an die Ortskräfte, heißt es.

Machtübernahme durch die Taliban

Vom Krieg zerstörte Gebäude in Kabul
Die Verzweiflung der Menschen in Afghanistan ist groß. Nach der Machtübernahme der Taliban sind sehr viele in Lebensgefahr. Ein junger Afghane aus Straubing steckt in Kabul fest – und berichtet in einem betroffen machenden Augenzeugenbericht, was er erlebt.

Buchtipp

"Gegen mein Gewissen" von Hannah Brinkmann
Die umstrittenen Gewissensprüfungen von Kriegsdienstverweigerern gehören zur deutschen Nachkriegshistorie. Die 1990 geborene Comiczeichnerin Hannah Brinkmann zeigt in Bildern, was auf dramatische Weise auch Teil ihrer eigenen Familiengeschichte ist.

Kommentar

Wenn sich Geschwister streiten, lautet die Klage gegenüber den Eltern meist doppelt: Er hat angefangen! Sie hat angefangen! Kluge Eltern blocken das ab. Sie wissen: Es braucht zwei zum Streiten. Was die Lage in Israel angeht, folgt die Reaktion von vielen diesem Muster. "Deeskalation auf beiden Seiten" heißt die Forderung, wenn sie ein deutscher Bundesaußenminister ausspricht. Doch Hausverstand vernebelt in Sachen Nahostkonflikt eher die Sinne. Ein Kommentar von Markus Springer.

Nürnberger Prozesse

Benjamin Ferencz bei den Nürnberger Prozessen
Es ging um Verbrechen gegen die Menschlichkeit: Im Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozess standen vor 75 Jahren 24 ranghohe Vertreter des NS-Staats vor Gericht. Der Nürnberger Jude und frühere US-Soldat Ernest Lorch transportierte die Gefangenen.

NS-Vergangenheit

Während der NS-Zeit ist im Zuge von Zwangsenteignungen viel jüdisches Eigentum in den Besitz nicht-jüdischer Haushalte gekommen. Dort lässt es sich teilweise heute noch finden. Die Forscherin Caroline Lange geht den Geschichten dieser Gegenstände wissenschaftlich nach.

Donald Trump für Nobelpreis nominiert

Donald Trump
US-Präsident Donald Trump wurde für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen – bereits zum zweiten Mal. Doch das Kuriositäten-Kabinett der Friedensnobelpreis-Nominierungen hat noch mit weiteren Geschichten aufzuwarten: Kurz vor Beginn des Zweiten Weltkriegs gehörte auch Adolf Hitler zu den Nominierten. Dahinter stand, anders als nun, eine satirische Aktion, die leider unerwünschte Nebenwirkungen hatte.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*