Psychologie

Ethik

Wegweiser als Symbol für Gewissen
Vor eine ethische Entscheidung gestellt, sind wir gut beraten, wenn wir unser Gewissen befragen. Denn das Gewissen bezeichnet in unserer religionskulturellen Überlieferung die wichtigste moralische Instanz im Menschen: wie eine Art innerer Gerichtshof oder die Stimme Gottes in uns. Deshalb kommt dem Gewissen im christlichen Glauben eine besondere Bedeutung zu. Und zwar nicht nur in Fragen der täglichen Lebensführung.

Rente & Pension

Theologe und Psychotherapeut Wunibald Müller
Wer aus dem Beruf ausscheidet, muss sich auf vieles im Leben neu einstellen. Wie kann man sich lösen von all dem, was man von einem Tag auf den anderen verlieren wird oder schon hinter sich lassen musste? Der Theologe und Psychologe Wunibald Müller, der das Recollectio-Haus der Abtei Münsterschwarzach gründete und leitete, sprach in Regensburg über das Altern.

Evangelische Morgenfeier

Wüstenväter
In ihrer Evangelischen Morgenfeier spricht Pfarrerin Jacqueline Barraud-Volk über die sogenannten "Einreden", immer wiederkehrende Gedanken und Mantren, denen wir ausgeliefert sind und die uns demotivieren und verunsichern können. Bereits die Wüstenväter im 4. Jahrhundert nach Christus wussten etwas von der Wirkung von Negativgedanken. So hat der Mönch Evagrius Ponticus 600 solcher negativer Einreden gesammelt und jeder ein biblisches Gegenwort entgegengesetzt.