Glaube

Islamischer Fastenmonat

Heute beginnt der islamische Fastenmonat Ramadan. Für praktizierende Muslime bedeutet das 30 Tage der Enthaltsamkeit von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang. Am Ende steht eines der höchsten Feste im Islam mit Geschenken und Familienfeier. Die Muslima Filiz Fischer lebt in Nürnberg und ist mit einem Christen verheiratet. Wie sie den Ramadan begeht, erzählt sie im Beitrag.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Predigt

Chorprobe
Autor
Der Sonntag Kantate – der Singesonntag des Kirchenjahres, knüpft an an die großen Lieder, Hymnen und Musiktraditionen der Christenheit – in der Kirche und darüber hinaus. Schon Martin Luther wusste: Singen ist etwas Intimes. Da muss sich die Seele sich trauen können. Und das will früh geübt sein – denn der singende Mensch gibt sich seinen Mitmenschen preis – er zeigt sich, zeigt seine Stimmung, zeigt seine Überzeugungen. Evangelische Morgenfeier von Hanna Wirth, Dekanin in Rosenheim.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Predigt

Apostel Paulus
"Wenn auch unser äußerer Mensch verfällt, so wird doch der innere von Tag zu Tag erneuert." (2.Kor 4,16) Der Apostel Paulus schaut auf sein Leben und seine Lebenskraft, die er auf seinen Missionsreisen aufs Spiel setzt. Er lebt in der Gewissheit: Der Mensch ist mehr als nun ein Wesen, das spricht und hört, arbeitet und ruht, streitet und sich versöhnt. Inwendig im Menschen ist noch etwas anderes verborgen. Dass da etwas inwendig in uns wächst und gedeiht, ganz unabhängig ob wir jung und kraftvoll oder alt und schwach sind, das bewirkt Gott. Eine Evangelische Morgenfeier von Pfarrerin Elke Eilert, Wolfratshausen.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Predigt

Weiße Kleider
Im Epheserbrief steht: ‚Zieht den neuen Menschen an, der nach Gott geschaffen ist in wahrer Gerechtigkeit und Heiligkeit‘ (Eph 4,24). … Gerechtigkeit und Heiligkeit können nicht abgepackt, verschnürt und verschickt werden. Gerechtigkeit und Heiligkeit sind einerseits Haute Couture, feinste Schneiderei und zugleich prêt-a-porter, fertig zum Tragen – und sie kosten kein Geld, sind für jeden passend und erschwinglich. Eine Predigt der Münchner Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Predigt zum Ostermontag

Gitarre Musik Zukunft
"Die dumpfen Töne des Todes verstummen und die Melodie des Lebens hebt an. Ihren Grundakkord gewinnt sie aus den biblischen Erzählungen. Da ist die Frau am Ostermorgen, die sich in ihrem Inneren nicht mehr leer fühlt, sondern lebendig. Tags drauf die zwei Männer, die herausgeführt werden aus ihrer Trauer und auf einmal von Herzen froh sind. Sie alle finden den Weg in ein neues Leben." Lesen Sie hier die ganze Predigt zum Ostermontag aus der Nürnberger Kirche St. Bartholomäus, von Pfarrerin Regina Fritz.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share