Augsburg

Ökumenischer Meilenstein

Fuggerkapelle in der evangelischen Kirche St. Anna in Augsburg
Autor
Sie gilt als Aufbruch und historisches Ereignis in der Geschichte der Ökumene: Die "Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre" beendete im Jahr 1999 einen jahrhundertelangen theologischen Streit zwischen den christlichen Kirchen. Unterzeichnet wurde das Dokument in der evangelischen Kirche St. Anna in Augsburg.

Ökumene in Augsburg und Schwaben

Pfarrer Frank Kreiselmeier ist neuer Ökumenebeauftragter im Kirchenkreis Augsburg und Schwaben
Autor
Die Ökumene ist kein Selbstläufer und doch gut aufgestellt. Davon ist der Augsburger evangelische Pfarrer Frank Kreiselmeier überzeugt, der am 18. Oktober in einem Gottesdienst von Regionalbischof Axel Piper in sein neues Amt als Ökumenebeauftragter im Kirchenkreis Augsburg und Schwaben eingeführt wurde.

Von Inklusion bis Jugendarbeit

Ideen für den Reformprozess PuK Birnen
Ein Jugendprojekt, zwei Gemeinschafts-Initiativen und ein Inklusionsnetzwerk erhalten den Ehrenamtspreis 2019 der bayerischen Landeskirche. Sie alle hätten sich mit dem Thema "Kirche im Raum" auseinandergesetzt, teilte die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern (ELKB) am Dienstag mit. Dieses Thema sei ein zentraler Aspekt des landeskirchlichen Reformprozesses "Profil und Konzentration" (PuK).

Kommentar

Unterbringung von Flüchtlingen
Ankerzentren für Geflüchtete sind seit ihrer Einführung ein Politikum. Flüchtlingshelfer beklagen die Zustände dort und fordern das Aus für diese Einrichtungen, denn die Massenunterkünfte ähneln bewachten Gefängnissen. Es kommt zu übergriffen und die Bewohner sind isoliert von der übrigen Bevölkerung. So kann Integration nicht funktionieren. Ein Kommentar von Andreas Jalsovec.

08. August

Augsburger Friedensfest Seebrücke 2019
Mit Gottesdiensten und einer Diskussion darüber, ob sich die Stadt zum "Sicheren Hafen" erklären soll, hat Augsburg am 08. August das Friedensfest gefeiert. Nach Angaben der Veranstalter versammelten sich rund 1.700 Menschen, um an der Friedenstafel auf dem Rathausplatz gemeinsam zu essen und zu trinken. Gleichzeitig protestierten dort Anhänger des Bündnisses "Städte sicherer Häfen" für einen Beitritt Augsburgs zu der Initiative für geflüchtete Menschen.

Nach 19 Jahren

Heinrich Götz im Dachgarten des Augsburger Diakonissenhauses
Als Heinrich Götz 2000 als Leiter des Augsburger "Diako" anfing, arbeiteten dort 150 Diakonissen. Heute sind es nur noch 39 evangelische Schwestern. Wie er mit der Veränderung umgegangen ist und warum sich Spiritualität und Ökonomie nicht ausschließen, erklärt der 66-Jährige anlässlich seiner Verabschiedung in den Ruhestand am 27. Juli 2019 im Interview.

Augsburger Friedensfest 2019

Augsburger Friedensbild 2019 Hannah Kurz
Die 15-jährige Hannah Kurz hat das Augsburger Friedensbild 2019 gemalt. Die Schülerin der Klasse 9c der Stettenschen Realschule gewann damit den Malwettbewerb des evangelischen Dekanats zum Augsburger Friedensfest. Mehr als 300 Kinder und Jugendliche von weiterführenden Schulen in und um Augsburg hatten Gemälde zum Wettbewerbsthema "Ich bin so frei! - Bin ich so frei?" eingereicht.