4. Februar 2021
Kunst

Nürnberger Künstler Albrecht Dürer wird 550 Jahre alt: Veranstaltungs- und Onlinetipps

Vor 550 Jahren, am 21. Mai 1471, ist Albrecht Dürer geboren worden. Wo man spannende Informationen zu dem Nürnberger Künstler und dessen Werke finden kann – digital und analog.
Selbstbildnis von Albrecht Dürer

Albrecht Dürer (1471-1528) gilt als einer der großen Meister der Kunstgeschichte. Sein künstlerisches Talent, die detaillierte Ausarbeitung seiner Werke sowie sein unkonventionelles Arbeiten charakterisieren Dürers Schaffen.

Unter dem Einfluss der Renaissance rückte er als einer der ersten Künstler den Menschen in den Mittelpunkt seiner Arbeiten, schreckte nicht davor zurück, sich selbst darzustellen. All das machte ihn damals als Person, aber auch seine Gemälde, Zeichnungen und Drucke weit über Nürnbergs Stadtgrenzen hinweg bekannt.

Heute noch, 550 Jahre später, gilt er als einer der größten Künstler der Geschichte. Seine Werke sind in Museen rund um den Globus ausgestellt.

Anlässlich des Jubiläums haben wir hier für Sie Tipps recherchiert, wo man mehr über das Schaffen des berühmten Künstlers erfahren kann - sowohl analog als auch digital.  

In diesen Museen erfährt man mehr über Albrecht Dürer. 

Das Dürerhaus in Nürnberg

Die Geburtsstadt Dürers erinnert im Albrecht-Dürer-Haus an den Künstler. Dort lassen sich Ausstellungen zu  seinen Werken und seinem Schaffen finden. Die Stadt Nürnberg bietet zudem Führungen zu Albrecht Dürer an. 

Ausstellung "Dürer war hier – eine Reise wird Legende" im Suermondt-Ludwig-Museum 

Das Aachener Suermondt-Ludwig-Museum plant eine Dürer-Ausstellung vom 18. Juli bis zum 24. Oktober 2021. In Zusammenarbeit mit der London National Gallery of Arts, welche selbst einige Werke des Künstlers besitzt, wird Dürers Reise in die Niederlande (1520/21) beleuchtet. 

Ausstellung im Albertina Museum in Wien

Auch das Albertina Museum in Wien ist im Besitz einiger Dürer-Werke, dazu zählen die "Betenden Hände" (1508) oder der "Feldhase" (1502). Eine Galerieansicht ausgewählter Dürer-Stücke lässt sich hier finden.

Im Frühjahr (geplanter Beginn: 5. März 2021) lädt das Museum zu der Ausstellung "Stadt – Land. Von Albrecht Dürer bis Paul Klee". Landschaftsbilder aus fünf Jahrhunderten werden gezeigt, darunter auch die Werke des Nürnberger Künstlers.

Alte Pinakothek München: Dürers berühmtes Selbstbildnis

Die Alte Pinakothek in München ist im Besitz Dürers berühmten "Selbstbildnis im Pelzrock" (1500). Das Werk wird hier auch online ausgestellt.
 

Auch online lassen sich viele Informationen zu Dürer finden. Ein ausgewähltes Angebot. 

In der ZDF-Mediathek: "Albrecht Dürer – Superstar" 

Dürer war bereits zu Lebzeiten ein bekannter Künstler. Seine Werke und Arbeitstechniken begeisterten damals wie heute unzählige Menschen. Wie das Leben des Nürnberger Künstlers aussah und wie seine weltberühmten Gemälde entstanden, wird in der Doku "Albrecht Dürer – Superstar" erzählt. 

ARTE: "Das Reliefartiges Nürnberg"

Dürer wächst im Nürnberg des 16. Jahrhunderts auf – einer der wichtigsten europäischen Handels- und Kulturstädte. Wie das spätmittelalterliche Nürnberg den Künstler beeinflusst hat und welche Spuren Dürer dort hinterlassen hat, davon erzählt die ARTE Dokumentation "Das reliefartige Nürnberg"

BR: "DAS Dürer-Selbstbildnis, Neue Erkenntnisse" 

Dürers schuf viele Selbstporträts, bereits mit 13 Jahren entstand sein erstes Selbstbildnis. Zu seinen berühmtesten Werken zählt das Selbstbildnis im Pelzrock. Die Mona Lisa der Alten Pinakothek – so nennt sie Dr. Martin Schafe, stellvertretender Generalsekretär der Alten Pinakothek, in dem Film "Das Dürer-Selbstbildnis, Neue Erkenntnisse". Viele Geschichten ranken sich um das Gemälde - so ist beispielsweise nicht klar, wie es von Nürnberg nach München kam. Dieser Frage geht der Film nach. 

ARD-Film "Dürerbild auf Irrwegen: "Frauenbad" in der Kunsthalle"

Dürers Holzschnitte und Kupferstiche sind weltbekannt. Ein Teil davon ist im Kupferstichkabinett der Kunsthalle Bremen zu finden. So auch der Kupferstich "Frauenbad" (eine interaktive-Ausstellung des Kunstwerks ist hier zu finden), welcher im Jahr 1496 entstand. Doch das Werk befand sich nicht durchgehend in Besitz der Kunsthalle. Viele Kunstwerke Dürers wurden im Zweiten Weltkrieg aus dem Museum gestohlen, so auch das "Frauenbad". Wie es über Umwege wieder zurück nach Bremen fand, das erzählt der Film "Dürerbild auf Irrwegen: "Frauenbad" in der Kunsthalle".  Eine Übersicht über Dürers Kupferstiche ist auf dem Graphikportal der Kunsthalle zu finden.

Infoseite der Kunstgalerie SüdWest

Auf der Internetseite der Kunstgalerie SüdWest Galerie lässt sich eine Übersicht über Dürers Werke sowie Videos zu deren Entstehung finden. Dürer ist bekannt für seine detailreichen Holzschnitte und Kupferstiche. Wie diese entstanden, wird auf der Seite in einem kurzen Video erklärt. Einer seiner bekanntesten Drucke ist das Werk "Rhinozeros" (1515). Videos, zu dessen Entstehungsgeschichte, lassen sich ebenfalls dort finden. 
 

 

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

Kunst

Michael Wolgemut
Autor
Er war mehr als Dürers Lehrer. Und deswegen ist es den Organisatoren der großen Ausstellung zum 500. Todestag von Michael Wolgemut auch so wichtig, dies zum Titel zu nehmen. Denn der am 30. November 1519 in Nürnberg gestorbene Wolgemut bildete eben nicht nur den berühmten Renaissance-Künstler Albrecht Dürer aus, sondern unterhielt eine der größten und effektivsten Künstlerwerkstätten der Spätgotik.

Reformation

Portrait von Albrecht Dürer
"Der frühe Dürer" steht ab Mai 2012 in Nürnberg im Mittelpunkt der größten deutschen Dürer-Ausstellung seit 40 Jahren. Erst in die letzten zehn, elf Lebensjahre Albrecht Dürers fällt der turbulente Beginn der Reformation. Wie stand der vermutlich weltweit bekannteste deutsche Künstler eigentlich zu den damals neuen Ideen aus Wittenberg?