Interview

Evangelisches Hilfswerk

Obdachlose Menschen in München sollen künftig auch in den Sommermonaten eine geschützte Übernachtungsmöglichkeit erhalten. Dazu wird das Kälteschutz-Programm, bei dem seit sechs Jahren vor allem südosteuropäische Arbeitszuwanderer unterkommen, auf die Monate Mai bis Oktober ausgeweitet. Organisatorisch betreut wird der Übernachtungsschutz vom Evangelischen Hilfswerk. Geschäftsführer Gordon Bürk erläutert, warum das neue Angebot wichtig ist.

Medien & Bildung

Computerspiele sind zum Massenmedium geworden, gerade für die jüngere Generation. Mittlerweile besitzen die Spiele einen ähnlich hohen Stellenwert wie etablierte Medien und vermitteln dadurch auch Kultur. "Selbst Mainstream-Computerspiele gelten heutzutage als erzählerisch sehr ausgefeilt", sagt der Passauer Literaturwissenschaftler Martin Hennig.

Jugendarbeit in Bayern

Paula Tiggemann über Verantwortung der Jugendleiter EJB
"Sexualisierte Gewalt darf kein Tabuthema sein", machte Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm bei der Herbstsynode der bayerischen Kirche deutlich. Die Evangelische Jugend in Bayern (EJB) lebt diesen Vorsatz schon lange. Ihre Vorsitzende, Paula Tiggemann, spricht im Interview über die große Verantwortung von Jugendarbeit.

Im Gespräch mit dem "Sea Eye"-Gründer

Der Regensburger Sea-Eye-Gründer Michael Buschheuer.
Die private Regensburger Rettungsorganisation "Sea-Eye" sticht wieder mit einem neuen Schiff in See. Nach viermonatiger Zwangspause könne die Rettung von schiffbrüchigen Flüchtlingen im Mittelmeer wieder aufgenommen werden, sagte "Sea-Eye"-Gründer Michael Buschheuer im Interview dem Evangelischen Pressedienst (epd).

Erster Weltkrieg

Kriegsgräber erinnern an die Gefallenen der Weltkriege
Zum Ende des Ersten Weltkriegs am 11. November vor 100 Jahren erinnert der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge an die vielen Millionen Opfer auf der ganzen Welt. Warum im Zentrum des Gedenkens 2018 die "vergessene Front" Bulgarien steht, erklärt der bayerische Landesvorsitzende Wilhelm Wenning im Interview.

80 Jahre Novemberpogrom

Holocaust Zeitzeuge Walter Joelsen
Weil sein Vater jüdische Wurzeln hatte, wurde Walter Joelsen (Jahrgang 1926) als sogenannter "Halbjude" von den Nazis verfolgt. Im Gedenkgottesdienst zu 80 Jahre Novemberpogrom spricht der 92-jährige Zeitzeuge am 18. November in der Versöhnungskirche der KZ-Gedenkstätte Dachau über seine Erfahrungen.

Glaube und Politik

Friedrich Gierus wurde 1966 von der bayerischen Landeskirche nach Brasilien entsandt.
Der Regenwald in Brasilien versorgt den Planeten mit Sauerstoff: Brasilien geht uns alle an. Jetzt ist dort mit Jair Bolsonaro ein Präsident gewählt worden, der Anlass zur Sorge gibt. Der bayerische Pfarrer Friedrich Gierus (77) lebt und arbeitet seit mehr als 50 Jahren in Brasilien.

Vorlesen

Märchenpuppen
Seit elf Jahren wird in der evangelischen Kita St. Paul im Würzburger Stadtteil Heidingsfeld jedes Jahr ein Märchen-Theater aufgeführt. Aus einer anfangs kleinen Eltern-Aufführung ist inzwischen ein Musical-Projekt mit sechs Aufführungen geworden. In diesem Jahr spielt die Hobbygruppe den "Froschkönig". Regisseurin Angela Leupold erklärt, was Märchen mit einer Kindertagesstätte zu tun haben.

Cengiz Görür spielt Judas

Christian Stückl
Keine Provokation, sondern nur logisch: So begründet Passionsspiele-Regisseur und Volkstheater-Intendant Christian Stückl seine Entscheidung, die Rolle des Judas - also des Verräters Jesu - bei den nächsten Spielen 2020 mit dem 18-jährigen Muslim Cengiz Görür zu besetzen. Der Islam werde dennoch keinen Einzug in das katholische Laienspiel in Oberammergau finden.

NS-Raubkunst

Judentum Menora Siebenarmiger Leuchter
Es war ein Sensationsfund: In einem Depot des Museums für Franken in Würzburg wurden vor mehr als zwei Jahren sieben Kisten mit jüdischen Ritualgegenständen gefunden. Schnell wurde klar: Es handelt sich dabei um geraubte Kultgegenstände, die NS-Schergen in der Pogromnacht im Jahr 1938 an sich genommen hatten.