Deutsche Demokratische Republik DDR

"Kirche in Bayern"

30 Jahre Mauerfall - das ist für den 800 Einwohner Ort Burggrub in der oberfränkischen Gemeinde Stockheim immer noch mit einem ganz besonderen Freiheitsgefühl verbunden. Als die Mauer und die Grenze aufgelöst wurden, baute die evangelische Kirchengemeinde direkt an der Grenze eine Kapelle. Als Zeichen, dass Mauern friedlich fallen können.

Feiertage

Brandenburger Tor in Berlin
Blick zurück, Blick nach vorn: Strukturunterschiede zwischen Ost und West werden nach Ansicht des Bundesinnenministers in zehn Jahren überwunden sein. Bundestagspräsident Schäuble räumt ein, dass 1990 sicher nicht alles richtig gemacht wurde.

US-Bürgerrechtler und Baptistenprediger

Martin Luther King predigt in der Sophienkirche in Ost-Berlin
Im September 1964 besuchte Martin Luther King das geteilte Berlin. Nach einer Predigt vor 20.000 Menschen in der West-Berliner Waldbühne reiste er überraschend auch in den Ostteil der Stadt und predigte in der überfüllten Marienkirche und in der Sophienkirche. Sabine Rackow, Markus Meckel und Michael Markus Schulz waren damals dabei.

Deutsche Wiedervereinigung

Stadtführer Friedrich Schorlemmer mit Lucas Cranach dem Älteren.
Er war eine prägende Figur in den Jahren der friedlichen Revolution in der DDR. Und auch nach der Wende blieb er ein kritischer Begleiter der deutschen Wiedervereinigung. Der Wittenberger Pfarrer Friedrich Schorlemmer pflegt außerdem seit vielen Jahren eine enge Beziehung zum Evangelischen Bildungszentrum in Bad Alexandersbad.

Jahresempfang Dekanat München

Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen Marianne Birthler beim Jahresempfang Dekanat München 2019
Für einen optimistischeren Blick auf Europa warb die frühere Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen der ehemaligen DDR beim Jahresempfang des Dekanats München. "Meine Erfahrung von 1989 ist: Es gibt Befreiung und neues Leben, auch wenn die Verhältnisse in Stein gemeißelt scheinen", sagte Marianne Birthler. Im Erinnerungsjahr zu 30 Jahre Mauerfall solle man deshalb nicht nur auf die Probleme starren, sondern "das Geschenk von Freiheit und Demokratie feiern".

Publizist und Theologe

Friedrich Schorlemmer vor seiner Bücherwand - 75. Geburtstag 2019.
Autor
Sein Name ist eng mit der friedlichen Revolution verbunden, die sich in diesem Jahr zum 30. Mal jährt. In Wittenberg schmiedete der evangelische Pfarrer Friedrich Schorlemmer 1983 symbolträchtig ein Schwert zu einer Pflugschar um und wurde zu einem der bekanntesten DDR-Bürgerrechtler. Noch heute mischt sich der Publizist und Theologe politisch ein, seine Meinung ist gefragt. Am 16. Mai feiert Schorlemmer seinen 75 Geburtstag.

Tag der Deutschen Einheit

Brandenburger Tor
"Wir sind das Volk" – diese Worte schleuderten die DDR-Bürger einst ihrem Staatsapparat entgegen und hatten Erfolg: Die Mauer fiel. Dem Mauerfall vorausgegangen war im Sommer 1989 jedoch eine Massenflucht vieler Ostdeutscher über Ungarn nach Bayern. Dieter Köckhuber, Pfarrer im Ruhestand, erinnert sich. Ein Beitrag aus unserem Radio-Archiv.

Friedliche Revolution

Berliner Mauer
Am Tag der Deutschen Einheit wird die deutsche Wiedervereinigung gefeiert. Doch bis dahin war es ein langer Weg. Einer, der ihn miterlebt hat, ist der ehemalige Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt und 2014 leider schon verstorbene Reinhard Höppner. Aber seine eindrucksvollen Erinnerungen an die Montagsdemonstrationen und die Rolle der Kirche in der DDR sollen nicht in Vergessenheit geraten. Ein Radio-Beitrag aus unserem Archiv.

Paulinum Leipzig

Das neue Augusteum und Paulinum am Augustusplatz in Leipzig.
Neutrale Aula oder Kirche nach altem Vorbild? 1968 ließ das DDR-Regime die völlig intakte Universitätskirche St. Pauli abreißen. Acht Jahre länger als erwartet hat das Bauvorhaben Paulinum an der Leipziger Uni gedauert. Die Wunden der Geschichte heilen konnte die bauliche Erinnerung an die gotische Paulinerkirche noch nicht. Streit gab es nicht nur mit dem niederländischen Architekten Erick van Egeraat, sondern auch darum, wer im Innenraum das Sagen hat. Auch kurz vor der Übergabe an die Hochschule hält der Ärger an.

Hobbys

Testbildsammler Uwe Alberti mit einem Testbild »aus dem Weltraum«.
Autor
Mit einem Knopfdruck startete der damalige Vizekanzler Willi Brandt am 25. August 1967 bei der Funkausstellung in Berlin das Farbfernsehen in der Bundesrepublik Deutschland. Das war auch die Geburtsstunde des farbigen Testbilds. Das heute längst ausgestorben ist? Von wegen! Schon gar nicht bei Uwe Alberti, dem Testbild-Sammler.

Toleranzpreis

Pfarrer Christian Führer
Der Leipziger Pfarrer Christian Führer (71) ist mit dem "Wilhelmine-von-Bayreuth-Preis für Toleranz und Humanität in kultureller Vielfalt" ausgezeichnet worden. Im 25. Jahr nach dem Fall der Berliner Mauer würdigte die Stadt Bayreuth damit das "nachhaltige politische Wirken" des Theologen in den Jahren vor und während der friedlichen Revolution in der ehemaligen DDR.