Meinung und Kommentar

Hier finden Sie aktuelle Kommentare und Meinungsbeiträge zum Zeitgeschehen in Kirche, Diakonie, Gesellschaft, Politik und Soziales.

Eine Auflistung unserer Redakteurinnen und Redakteure und ihrer Kommentare finden Sie auf dieser Seite.

Wert der Höflichkeit

Rainer Erlinger, bekannt durch seine Kolumne "Die Gewissensfrage" im Magazin der Süddeutschen Zeitung, hält die Umgangsformen im Internet für "grauenvoll". Das Problem dabei sei, dass den meisten Nutzern nicht bewusst sei, dass hinter der Tastatur und dem Bildschirm ein Mensch sitze, sagte Erlinger im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd), das er anlässlich seiner Lesung in Regensburg gab. Erlinger hat mehrere Bücher über Moral und Höflichkeit verfasst. Pro Monat erhält er bis zu 100 Zuschriften von Lesern, die ihn nach seiner Meinung zur Alltagsmoral befragen.

ZEITZEICHEN

Markus Springer Mi, 05.04.2017 - 19:40
Lutherkaffee
Es ist verblüffend, was so alles zusammenkommt in einem "Lutherkaffee".

Kommentar

Markus Springer Mi, 05.04.2017 - 19:40
Martin Luther als Professor - Porträt aus der Werkstatt Lucas Cranach d.Ä. 1529 (Ausschnitt)
Das Lutherjahr schafft Aufmerksamkeit – das sollte die Kirche nutzen. Kommentar von Andreas Jalsovec

ZEITZEICHEN

Autor
"Prepper" (von englisch to be prepared, vorbereitet sein) sind Menschen, die fest mit Katastrophen rechnen und sich entsprechend vorbereiten: mit Bunkern, Lebensmittelvorräten, Schutzkleidung, Waffen. Terror, Erdogan und Trump: Die Szene und ihre Lieferanten haben Konjunktur.

"Wir werden wieder mehr!"

Die Lutherrose ist das Symbol der evangelisch-lutherischen Kirchen.
Der Schwanberg ist durch die evangelische Communität Casteller Ring (CCR) traditionell in Frauenhand. Nun wird das Geistliche Zentrum im Landkreis Kitzingen erstmals auch von einer Frau geleitet: Ute Hellwig hat Anfang Juli das Ruder übernommen. "Leitende Schwester" ist seit August Ruth Meili - nach dem überraschenden Rücktritt der Priorin Sr. Heidrun Schörk. Im Interview sprechen sie über die Zukunft des Schwanbergs als geistlichen Ort, der über die Region hinaus von Bedeutung ist.

Humangenetik

DNA Stränge
Oliver war ein winziger Zellhaufen, da stand er schon in der Öffentlichkeit. Riesig war der Rummel, als er am 16. April 1982 als Deutschlands erstes im Reagenzglas gezeugtes Baby die Welt erblickte. Damals ein Skandal, ist künstliche Befruchtung inzwischen Alltag. Welche Wunder der Medizin uns in den nächsten 30 Jahren erwarten, verrät Humangenetiker und Ethik-Experte Wolfram Henn im Interview.