Morgenfeier

Dossier Morgenfeier

Hier finden Sie die besten Predigten auf einen Blick. Zu unseren Autorinnen und Autoren gehören profilierte Theologinnen und Theologen - darunter Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, die Münchner Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler, die Medienprofessorin Johanna Haberer und die Pfarrerin Barbara Hauck.

Alle Predigten der "Morgenfeier" werden am Sonntag um 10.05 Uhr im Bayerischen Rundfunk (Bayern 1) ausgestrahlt.
Das Podcast der Sendung können Sie hier abrufen. Die PDFs mit dem Text der Sendung finden Sie hier.

Sie haben Fragen an die Redaktion? Dann schreiben Sie uns unter online@epv.de.
Natürlich freuen wir uns, wenn Sie dieses Angebot auf Ihrer Seite verlinken: www.sonntagsblatt.de/morgenfeier.

_ _ _

 

Evangelische Morgenfeier

Jesus beruhigt den Sturm
"Ich möchte mich an den alten Versprechungen Gottes festhalten wie ein Ertrinkender an einer Schiffsplanke. Ich will darauf vertrauen, dass Gott größer ist als jede Welle und jeder Sturm, obwohl das an meinem Leben nicht immer abzulesen ist. " Die Evangelische Morgenfeier von Dekan Gerhard Schönauer.

Evangelische Morgenfeier

Adam und Eva
Das Bedürfnis, sich zu verstecken, das Gefühl der Scham und die Erfahrung, nackt dazustehen, gehören zu uns Menschen untrennbar dazu. Das erfahren auch die ersten beiden Menschen in der Bibel, die gewissermaßen für alle Menschen stehen. Der Mythos von Adam und Eva erzählt von diesem Zusammenhang. Evangelische Morgenfeier von Dekan Christopher Krieghoff aus Nürnberg.

Evangelische Morgenfeier

Taufe Jesu im Jordan
Heute am 1. Sonntag nach Epiphanias wird in den Gottesdiensten das Evangelium von der Taufe Jesu gelesen. Im Lukasevangelium (Luk. 3, 21) heißt es, dass alles Volk sich taufen ließ und Jesus auch getauft worden war und betete. Der Täufer Johannes staunt darüber: Jesus, wieso lässt du dich von mir taufen? Warum stellst du dich mit Sündern auf eine Stufe? Du, Jesus, kommst wie ein betender Sünder?

In Windeln gewickelt

Geburt Christi
Die Weihnachtslieder und Bräuche dieser Welt holen die Geburt des göttlichen Kindes immer schon ganz unbekümmert in die eigene Lebenswelt. Bethlehem ist da, wo Menschen leben. Bethlehem - Haus des Brotes - wo sie ihr tägliches Brot für Leib und Seele suchen und hoffentlich auch finden. Und Bethlehem mit seiner Krippe, mit Engeln und Hirten kann die eigene Seele sein. Dort soll Gott geboren werden. Die Evangelische Christvesper von Kirchenrätin Melitta Müller-Hansen aus München.

Evangelische Morgenfeier

Weihnachtskrippe
Man kann Weihnachten auch als Heiligsprechung der Familie verstehen. Die Vergöttlichung unserer engsten Bande - der Blutsbande. Der Familienbande. Vielleicht ist das der Grund, dass auch viele Menschen, die nicht mehr an Gott glauben, geschweige denn in die Kirche gehen, dieses Fest dennoch feiern. Die Evangelische Morgenfeier von der Professorin Johanna Haberer aus Erlangen.

Evangelische Morgenfeier

Schnee Engel
Für die vier Adventssonntage gibt es einen klassischen Themenplan, und dabei geht erstaunlicherweise der Blick nicht zurück zu dem Ereignis vor 2000 Jahren, sondern nach vorn. Advent ist das Zukunftsfest der Kirche. Am ersten Advent hieß das Motto "Der König kommt". Und der heutige zweite Advent hat traditionell das Thema: Erlösung.

Evangelische Morgenfeier

Licht und Schatten
Wenn es wirklich so ist, dass wir als Menschen mit unseren Gefühlen und Gedanken Zeitenwandler sind, die sowohl in der Gegenwart leben, mit Zukunftsvisionen im Herzen anfangen Neues zu gestalten, dann muss auch die Vergangenheit, aus der wir kommen, bedacht werden. Wo Verluste in Sprache gegossen werden, da kann das heilende Kräfte entwickeln. Die Evangelische Morgenfeier von Pfarrerin Jacqueline Barraud-Volk aus Marktbreit.

Evangelische Morgenfeier

Soldatenfriedhof
Krieg bedeutet immer Leid. Unfassbares Leid. Schmerzen. Entsetzen. Trauer. Der Volkstrauertag erinnert daran. Viele gedenken der Gefallenen und Opfer des Krieges. Aber eigentlich müsste er Weltfriedenstag heißen. Denn der Tag mahnt, Krieg nicht als unabwendbares Schicksal zu sehen. Evangelische Morgenfeier vom Dekan Christopher Krieghoff, Nürnberg.

Evangelische Morgenfeier

Apostel Paulus
Da ist so viel Ungereimtes jeden Tag – und darin steckt, so Paulus, noch etwas anderes, etwas, das größer, auch gewaltiger, massiver ist als wir manchmal glauben. Da ist ein Widerstreit: Der steckt in uns und wir in ihm. Dafür sucht Paulus nach passenden Worten: dass man das Gute, das man erkannt hat und sogar wirklich will, gar nicht umsetzen kann, gar nicht erreichen kann. Sondern ganz im Gegenteil: wir tun, was wir letztlich nicht wollen. Eine Predigt von Pfarrer Dr. Hans-Jürgen Luibl

Evangelische Morgenfeier

Vertreibung der Juden aus Jerusalem
Woher nehmen Menschen die Kraft, sich in der Fremde einzurichten, in die sie unfreiwillig geraten sind? Wie schaffen sie es, sich dort ein neues Leben aufzubauen - mit Religion und Kultur, mit Freude und Liebe? Ein biblischer Text erzählt von dieser Kraft. Er ermutigt dazu, die Fremde zu bewohnen, denn: Auch die Fremde ist ein von Gott bewohnter Ort. Eine Predigt von Pfarrerin Elke Eilert aus Wolfratshausen.