Regionale Nachrichten

Bayern

Filmtipp Lebensformen

Der gebürtige New Yorker Terry Swartzberg ist nicht besonders religiös aufgewachsen. Aber er hat sich schon früh für Menschenrechte und Gleichberechtigung eingesetzt. Als Journalist kam er nach Berlin und München. Hier macht er sich dafür stark, dass Juden und jüdisches Leben sichtbar sind. Er hält Vorträge, kümmert sich um Stolpersteine - und sammelt Kippas.

Musik in Franken

Posaunenchor Geilsheim
Autor
Wie der Deckel auf den Topf oder das Salz in der Suppe: Posaunenchöre gehören im evangelisch geprägten Franken einfach dazu – im Gottesdienst, bei Feiern oder Beerdigungen. Fast jedes noch so kleine Dörfchen hat sein eigenes Bläserensemble, auch das beschauliche Geilsheim bei Wassertrüdingen.

Trauerbewältigung

Karin Wolf ist Trauerbegleiterin und Kursleiterin beim Evangelischen Bildungswerk München.
Mit dem Kurs "Gärtnern für Trauernde" erweitert das Evangelische Bildungswerk München sein Angebot für trauernde Menschen. Trauerbegleiterin Karin Wolf über den Kreislauf des Lebens - und warum Gartenarbeit gut für die Seele ist.

Abraham-Geiger-Preis 2020

Der Oberammergauer Passionsspielleiter und Regisseur Christian Stückl (2017).
Der mit 10.000 Euro dotierte Abraham-Geiger-Preis geht dieses Jahr an den Spielleiter der Passionsspiele in Oberammergau, Christian Stückl. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, hält die Laudatio.

Gebetswoche für die Einheit der Christen

Heinrich Bedford-Strohm und Reinhard Marx im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses.
Zur Gebetswoche für die Einheit der Christen findet am Mittwoch, 22. Januar, im katholischen Liebfrauendom ein ökumenischer Gottesdienst statt. Neben Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und Kardinal Reinhard Marx, werden auch Bischöfe von der rumänisch-orthodoxen und armenisch-apostolischen Kirche teilnehmen.

Sinti und Roma

Dino Winterstein
Autor
"Wo steht denn Ihr Wohnwagen?" Über solche - durchaus ernst gemeinte - Fragen kann Dino Winterstein, Mitglied der Volksgruppe der Sinti, noch lachen. Überhaupt nicht lustig findet er die vielen Anfeindungen und die Hassdelikte gegen Sinti und Roma.

Studie zu Kindergärten

Kind spielt mit Bauklötzen
Hauptursache sind die zuletzt gestiegene Geburtenzahl, der Ausbau der Betreuungsangebote für Kinder unter drei Jahren und der geplante Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung an Grundschulen. Was das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg noch sagte.

Fridays for Future

Klimastreik Schüler Hamburg #FridaysForFuture
Siemens will sich mit einer Signalanlage an einem Mega-Kohlebergwerk in Australien beteiligen. Auch nach scharfen Protesten von Umweltschützern hält das Unternehmen daran fest. "Fridays for Future" ist empört - und geht montags auf die Straße.

Glaube & Kunst

Autor
"Die Bibel genießen" – diesen Vorschlag, wie man Gottes Wort auch empfangen kann, hört man wohl eher selten. Selina Sievers ist auf den Geschmack gekommen. Die Nürnbergerin hat eben ihren Bachelor als Grafikdesignerin an der Technischen Hochschule mit einer völlig neuartigen Illustration des Lukasevangeliums absolviert. Auf ihrer Reise durch das Leben Jesu sind dabei Bilder in ihrem Kopf und später auf dem Papier entstanden, die ein Genuss nicht nur für das Auge sind.

Christen in der Automobilindustrie

Peer-Detlev Schladebusch: Pastor und Gründer des Netzwerks "Christen in der Automobilindustrie".
CO2-Neutralität, Umweltschutz und Mobilität. Niemand weiß derzeit genau, wohin die Reise in der Autoindustrie geht. Audi will in den nächsten Jahren 9.500 Stellen streichen. Die Angst vor dem Jobverlust treibe viele Arbeitnehmer um, sagt Peer Schladebusch. Der Gründer von "Christen in der Automobilindustrie" spricht im Interview über die Folgen der Autobauer-Krise.

Augsburger Friedensgespräche

Heinrich Bedford-Strohm und Reinhard Marx im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses.
Autor
Trotz Glaubwürdigkeitsverlusten und Kirchenaustritten wollen die Kirchen in Deutschland weiter eine wichtige gesellschaftliche Rolle spielen. Dies betonten die Bischöfe Heinrich Bedford-Strohm und Reinhard Marx bei den Augsburger Friedensgesprächen.

Judentum

Charlotte Knobloch
Seit 35 Jahren ist Charlotte Knobloch Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern. Mit 87 denkt sie aber immer noch nicht ans Aufhören. Im Interview erzählt die frühere Präsidentin des Zentralrats der Juden und Vize-Präsidentin des World Jewish Congress, was sie am Alter schätzt, warum sie erst nach Jahrzehnten über die Verfolgung durch die Nationalsozialisten gesprochen hat - und wie sehr ihr der wachsende Antisemitismus zusetzt.

Soziales

Michaela Wachsmuth, Geschäftsführerin des Frauenwerks Stein
Autor
"Wegducken is’ nicht – man muss weiterkommen" – Michaela Wachsmuth, seit rund zwei Jahren Geschäftsführerin des Frauenwerks Stein, hat den "Schock" überwunden, dass ihrem Haus zum 1. Januar 2019 die Fachstelle für Frauenarbeit der ELKB wegfällt. In den vergangenen Monaten hat Wachsmuth die selbstständige Vereinigung in der Landeskirche neu aufgestellt. Und blickt jetzt mit einem neuen Konzept optimistisch in die Zukunft.

Nach Kritik an Bürgermeisterkandidat Sahin

Die Türkische Gemeinde in Deutschland (TGD) hat die "anti-muslimischen Anfeindungen" gegen den CSU-Bürgermeisterkandidaten Sener Sahin innerhalb der CSU kritisiert. Nach Protesten aus dem CSU-Ortsverband in Wallerstein hatte der 44-Jährige seine Bewerbung zurückgezogen, nachdem er zuvor vom örtlichen Vorstand zur Kandidatur ermuntert worden war.

Konflikte lösen

Hände
Einer der beliebtesten Neujahrsvorsätze ist: weniger Streit. Zugleich ist er der kurzlebigste. Denn in Stresssituationen gelassener zu bleiben und einen Konflikt wirklich zu lösen, muss man üben. Deshalb bietet Laureen Koch in München jeden zweiten Dienstag im Monat eine Trainingsgruppe für Gewaltfreie Kommunikation (GfK) an.

Weiße Rose

Weiße Rose
Die Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Hans-Leipelt-Schule in Donauwörth erinnert an den 75. Todestag ihres Namensgebers. Hans Konrad Leipelt war am 13. Oktober 1944 vom Volksgerichtshof in Donauwörth wegen "Wehrkraftzersetzung und Volksverhetzung" zum Tode verurteilt worden. Er wurde am 29. Januar 1945 in München-Stadelheim ermordet.