Regionale Nachrichten

Bayern

St. Ottilien am Ammersee

Mönch mit Talmud.
Kloster, Lazarett, DP-Camp: Die Benediktinerabtei St. Ottilien erlebte zwischen 1941 und 1948 eine bewegte Zeit. Nach Kriegsende lebten mehr als 5000 jüdische Überlebende, die nicht gleich in ihre osteuropäische Heimat zurückkehren konnten, hier drei Jahre lang als "Displaced Persons". Mehr als 400 jüdische Kinder kamen im katholischen Kloster zur Welt. 2018 erinnert St. Ottilien mit Ausstellungen, Expertengesprächen und einer prominenten Geigerin an diese bislang kaum beachtete Zeit.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Oase der Ruhe und letzte Ruhestätte

Bethalle auf dem evangelischen Friedhof in Regensburg.
In einer Oase der Ruhe Kaffee trinken und Kuchen essen und dabei den Blick über die Gräber schweifen lassen. Was es in Berlin schon gibt und in München geplant ist, soll bald auch in Regensburg Wirklichkeit werden. In einer historischen Bethalle auf dem Evangelischen Zentralfriedhof will das Kirchengemeindeamt ein Friedhofscafé errichten.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Hochzeiten und Taufen

Hochzeit im Grünen
Autor
Christen auf dem Land wissen meist noch, wo sie ihren Pfarrer oder die Pfarrerin finden. Städter tun sich da immer schwerer, stellen die Kirchen fest. Deshalb könnte es bald in Nürnberg eine Art "Agentur" geben, in der kirchliche Lotsen für Taufen, Hochzeiten oder Beerdigungen sitzen. Elke Wewetzer von der Kircheneintrittsstelle in Nürnberg plant mit an dieser neuen Einrichtung.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Tonstudio, Konzertsaal, Kirche

Klaus Geitner und Hartmut Küfner.
Er gehört zu den größten und ältesten Kirchenchören in der bayerischen Landeshauptstadt: Der Chor der evangelischen Himmelfahrtskirche Sendling feiert 100. Geburtstag. Zur Chorgeschichte gehören ein blinder Organist, ein BR-Aufnahmeleiter, eine Briefmarke, ein sanfter Diktator - und natürlich einer, der (fast) alles miterlebt hat: Hartmut Küfners Familie ist dem Chor seit 98 Jahren treu.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Islamischer Fastenmonat

Heute beginnt der islamische Fastenmonat Ramadan. Für praktizierende Muslime bedeutet das 30 Tage der Enthaltsamkeit von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang. Am Ende steht eines der höchsten Feste im Islam mit Geschenken und Familienfeier. Die Muslima Filiz Fischer lebt in Nürnberg und ist mit einem Christen verheiratet. Wie sie den Ramadan begeht, erzählt sie im Beitrag.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Sakrale Orte

Walter Schnell ist stolz auf die neue Dorfkapelle in Rudelsdorf
Autor
Immer wieder werden kirchliche Gebäude zu säkularen umgebaut oder gar abgerissen. Im kleinen Gemeindeteil Rudelsdorf in Barthelmesaurach läuft es andersherum: Am 13. Mai wird die neue Dorfkapelle durch Regionalbischöfin Elisabeth Hann von Weyhern eingeweiht. Eigentlich konsequent: Denn "Kapelle" hieß das einstige Feuerwehrhaus mit seiner Glocke im Volksmund schon immer.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Nachhaltigkeit

Es gibt Recyclingpapier, Recyclingflaschen, Recyclingtüten - und neuerdings auch eine Recycling-Orgel. Schüler des Matthias-Grünewald-Gymnasiums haben das altehrwürdige Kircheninstrument vor dem Müll bewahrt und wieder neu aufgebaut. Wie sie auf die Idee gekommen sind, erzählen die Jugendlichen im Radiobeitrag.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Jubiläum

Außenansicht der Weidenkirche
Autor
Die Naturkirche in Pappenheim wurde 2007 mit der Unterstützung von 100 Helfern der Evangelischen Jugend errichtet. Ihr zehntes Jubiläum soll nun ein Jahr später am 9. und 10. Mai gefeiert werden. Christina Frey-Scholz vom Nürnberger Amt für evangelische Jugendarbeit hat das Projekt initiiert. Im Interview erklärt sie, wie die Idee zu der lebendigen Kirche entstanden ist und wie sie heute genutzt wird.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Archiv "Hauptsache Mensch"

Abi Ofarim ist tot. Der deutsch-israelische Musiker erlag am 4. Mai seiner schweren Krankheit. In den sechziger Jahren hatte Ofarim seinen beruflichen Höhepunkt im Duett mit seiner Frau Esther. Im September 2013 war er Gast in der Sendung "Hauptsache Mensch" der Evangelischen Funk-Agentur. Damals plante er gerade sein Jugendzentrum für Senioren. Ein Beitrag aus unserem Archiv.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Jugend & Arbeit

Klaus Umbach, Leiter der Evangelischen Jugendsozialarbeit Bayern (ejsa)
In Bayern bieten derzeit 35 Jugendwerkstätten gut 500 jungen Menschen, die sonst keine Chance auf dem Jobmarkt haben, eine Ausbildungsstelle. Sie werden von Handwerksmeistern angeleitet und von Sozialpädagogen betreut. Das Konzept gibt es seit 1975. Es habe sich bewährt, sagt Klaus Umbach, Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft Jugendsozialarbeit in Bayern im Interview. Dennoch hätten viele Ausbildungsbetriebe Probleme.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Spiritueller Impuls

Ikone des Seraphim von Sarow.
Anders als im westlichen Christentum, das keine "Erleuchteten" kennt, hat sich in den orthodoxen Ostkirchen schon früh die Institution des "Starez" und der "Stariza" entwickelt - das ist Kirchenslawisch und bedeutet Greis und Greisin. Ein berühmter Starez war der Russe Seraphim von Sarow. Seine Gedanken taugen auch 200 Jahre später noch als Impuls für den Alltag.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Musik & Wirkung

Kantor Michael Roth.
Singen oder Brummen? Einstimmen oder lieber schweigen? Michael Roth ist seit 2012 Kantor an der evangelischen Markuskirche München. Seit 2014 lädt er im Dezember zum Adventsliedersingen und im Sommerhalbjahr zu einem "Evensong". Was Menschen am gemeinsamen Singen reizt und warum man keine Angst haben sollte, sich dabei zu blamieren, erklärt er im Interview.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Landessynode Schwabach

Jonas Straßer ist Jugendsynodaler im bayerischen evangelischen Kirchenparlament, der Landessynode. Bei der Frühjahrstagung 2018 in Schwabach erklärt der Jura-Student im Video-Interview, was er von einer missionarischen Kirche hält und warum es so schwierig ist, die Kirche für junge Erwachsene attraktiv zu machen.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Familie

Hilft abendliches Lesen Kindern beim besseren Durchschlafen? Die Uni Würzburg will das nun herausfinden.
Ob Hasenkind, Gorilla oder Löwe: Alle Tiere müssen abends ins Bett. Bücher über sie und ihren Weg ins Traumland gibt es unzählige. Und gerne greifen Eltern auf diese vermeintlichen Einschlafhilfen für Kinder zurück. Die Uni Würzburg erforscht nun, ob das Vorlesen von Gute-Nacht-Geschichten tatsächlich für guten Kinderschlaf sorgt.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Interreligiöser Dialog

Thomas Amberg, Leiter der »Brücke« in Nürnberg, genießt seinen türkischen Tee auf einem orientalischen Sofa und syrischem Inventar.
Autor
Der Pfarrer und Islamwissenschaftler Thomas Amberg leitet die "Brücke" als Einrichtung der bayerischen Landeskirche in Nürnberg. Die "Brücke" (türkisch "Köprü") ist ein einzigartiger Lernort der christlich-muslimischen Bildungsarbeit. Und nach 25 Jahren werden die geistlichen Reisen, auf die sich Christen und Muslime begeben, immer bunter. Wohin diese führen sollen, weiß Reiseleiter Thomas Amberg.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share