Glaube und Religion

Evangelische Morgenfeier

Dankeskarte
"Ich bekomme so viel zurück", erzählen häufig Menschen, die sich für andere engagieren. Ihre Motivation ist nicht selten eine eigene tiefe Dankbarkeit dafür, dass das Leben es gut mit ihnen gemeint hat, dass ihnen selbst geholfen wurde, dass sie eine Krise überstanden haben. So getragen, wie sie sich fühlen, geben sie Fröhlichkeit weiter und bekommen Glück zurück. Die evangelische Morgenfeier zum Erntedankfest von der Theologin Stefanie Schardien.

Feiertage

Brandenburger Tor in Berlin
Blick zurück, Blick nach vorn: Strukturunterschiede zwischen Ost und West werden nach Ansicht des Bundesinnenministers in zehn Jahren überwunden sein. Bundestagspräsident Schäuble räumt ein, dass 1990 sicher nicht alles richtig gemacht wurde.

Evangelische Morgenfeier

Apostel Paulus
Das Bild vom Haus und vom Ackerfeld, mit dem der Apostel Paulus die Gemeinde und die Menschen vergleicht, steht für den großen Auftrag, an einer liebevolleren Welt zu bauen – ohne Angst und in der großen Freiheit, dass jeder einbringen kann, wofür er begabt ist. Die Evangelische Morgenfeier von Professorin Johanna Haberer aus Erlangen.

Über Fürstentümer und Wohnzimmer-Gurus

Matthias Poehlmann Sektenbeauftragter ELKB
Hausverbot beim Universellen Leben, Beratung für Sektenaussteiger und Beobachtung der Sektenszene: Alles andere als langweilig sind die Aufgaben des landeskirchlichen Sekten- und Weltanschauungsbeauftragten in Bayern. Als bundesweit erste kirchliche Dienststelle zu diesem Thema feiert sie 2019 ihr 50-jähriges Bestehen. Matthias Pöhlmann hat sie seit 2014 inne.

Evangelische Morgenfeier

Herbstlicher Wald
Autor
Ein voller Terminkalender, lange Arbeitstage, Reisen, Ehrenamt, Besuche in Ausstellungen und Konzerten: Macht das zufrieden? Hat das Leben dadurch einen Sinn? Verdient es so das Prädikat "erfülltes Leben"?, fragt der Direktor der Evangelischen Akademie Tutzing, Udo Hahn. In der evangelischen Morgenfeier geht es um die Quantität und Qualität von Leben.

Glaube

Gemälde von Gott mit Segensgeste
Der Segen liegt im Trend. Er spielt nicht nur in religiösen Situationen wie der Taufe, Trauung oder Beerdigung eine Rolle. Auch zur Eröffnung von Feuerwehrhäusern, Bankfilialen oder Läden ist er gefragt. Aber welche Einrichtungen dürfen überhaupt gesegnet werden? Und heißt segnen auch legitimieren? Dazu lohnt ein Blick ins Alte und Neue Testament.

"Loslassen und nicht durchregieren"

Harald Bolsinger
Der Nürnberger Wirtschaftsprofessor Harald Bolsinger vertritt die These, dass sich Christliche Spiritualität nicht in berufliches und privates Leben aufteilen lasse, es geht ihm darum, "Christliche Spiritualität so zu übersetzen, dass sie in der monetären Welt vorstellbar ist".

Evangelische Morgenfeier

Meer
Wasser kann uns im übertragenen Sinn auch etwas lehren: Dass Wandlung und Veränderung das Normale am Leben ist. Nicht das Beständige und Bleibende. Leben lässt sich nicht konservieren. Wasser lehrt uns, wie wir uns wandeln können, ohne uns selbst aufzugeben. Pfarrer Eberhard Hadem spricht in der Evangelischen Morgenfeier über die Verwandlungskraft des Wassers.

Religiöse Feiertage

25 Stunden lang nichts essen, nichts trinken, nicht rauchen, nicht duschen, nur nachdenken über sich selbst und über das, was man falsch gemacht hat. Daran halten sich Juden auf der ganzen Welt ab Dienstagabend. Am 9.10. ist Jom Kippur, der große Versöhnungstag, und er beginnt wie alle Feiertage im Judentum am Vorabend. Rabbi Langnas erkärt, warum der Feiertag für die jüdische Seele so wichtig ist:

Am 25. August ist Israelsonntag

Martin Brons, Leibl Risenfried und Jo-Achim Hamburger
Am zehnten Sonntag nach Trinitatis, elf Wochen nach dem Pfingstfest, wird in der Evangelischen Kirche in Deutschland der "Israel-Sonntag" begangen, der das Verhältnis von Christen und Juden zum Thema hat. Jo-Achim Hamburger, Vorsitzender der Israelitischen Kultusgemeinde Nürnberg, wünscht sich eine Neukalibrierung in der Diskussionskultur in unserer Gesellschaft, was Israel angeht.